Zum Hauptinhalt springen

Schwere und mittelgradige Verbrennungen

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:



Definition:
Verbrennungen sind Verletzungen infolge einer Exposition mit heißen, chemischen, elektrischen oder radioaktiven Quellen.
Häufigkeit:
In Deutschland wurden 2016 und 2017 jeweils ca. 17.000 Patient*innen wegen Verbrennungen und Verätzungen stationär behandelt, davon fast 5.000 im Alter unter 5 Jahren.
Symptome:
Neben der Ursache sind auch die folgenden Faktoren zu klären: Dauer der Exposition, Intensität/Temperatur, Rauchexposition, Explosion?
Befunde:
Lokalisation, Umfang, Ausmaß, in den Atemwegen?
Diagnostik:
Intensivüberwachung im Krankenhaus, evtl. Röntgen-Thorax, evtl. Bronchoskopie.
Therapie:
Interdisziplinär. In der Akutphase: Schmerzbehandlung, Sicherung der Atemwege, Kühlung (lauwarmes Wasser), Auskühlung unbedingt verhindern (Rettungsdecke), steriles/sauberes Abdecken der Wunden, Flüssigkeitszufuhr. Später medikamentöse Behandlung (Antibiotika), evtl. Transplantation.