Zum Hauptinhalt springen

Schwere und mittelgradige Verbrennungen

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:


Definition:
Verbrennungen sind Verletzungen infolge einer Exposition mit heißen, chemischen, elektrischen oder radioaktiven Quellen.
Häufigkeit:
In Deutschland wurden 2016 und 2017 jeweils ca. 17.000 Patient*innen wegen Verbrennungen und Verätzungen stationär behandelt, davon fast 5.000 im Alter unter 5 Jahren.
Symptome:
Neben der Ursache sind auch die folgenden Faktoren zu klären: Dauer der Exposition, Intensität/Temperatur, Rauchexposition, Explosion?
Befunde:
Lokalisation, Umfang, Ausmaß, in den Atemwegen?
Diagnostik:
Intensivüberwachung im Krankenhaus, evtl. Röntgen-Thorax, evtl. Bronchoskopie.
Therapie:
Interdisziplinär. In der Akutphase: Schmerzbehandlung, Sicherung der Atemwege, Kühlung (lauwarmes Wasser), Auskühlung unbedingt verhindern (Rettungsdecke), steriles/sauberes Abdecken der Wunden, Flüssigkeitszufuhr. Später medikamentöse Behandlung (Antibiotika), evtl. Transplantation.
  • Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin. Behandlung thermischer Verletzungen des Erwachsenen. AWMF-Leitlinie Nr. 044-001. S2k, Stand 2021. www.awmf.org 
  • Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie. Thermische Verletzungen im Kindesalter (Verbrennung, Verbrühung), Behandlung. AWMF-Leitlinie Nr. 006-128. S2k, Stand 2015. www.awmf.org 
  • Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin. Empfehlungen zu Erster Hilfe bei Brandverletzungen. Leitlinien und Denkschriften. www.verbrennungsmedizin.de 
  • Monika Lenz, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Neustadt am Rübenberge
  • Die ursprüngliche Version dieses Artikels basiert auf einem entsprechenden Artikel im norwegischen hausärztlichen Online-Handbuch Norsk Elektronisk Legehåndbok (NEL, https://legehandboka.no/ ).
  1. Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin.Behandlung thermischer Verletzungen des Erwachsenen. AWMF-Leitlinie Nr. 044-001, Stand 2021 www.awmf.org  
  2. Grunwald TB, Garner WL. Acute burns. Plast Reconstr Surg 2008; 121: 311e-319e. www.ncbi.nlm.nih.gov  
  3. Hettiaratchy S, Dziewulski P. Pathophysiology and types of burns. BMJ 2004; 328: 1427-9. PubMed  
  4. Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie. Thermische Verletzungen im Kindesalter (Verbrennung, Verbrühung), Behandlung. AWMF-Leitlinie Nr. 006-128, Stand 2015 www.awmf.org  
  5. Hettiaratchy S, Dziewulski P. ABC of burns. Introduction. BMJ 2004; 328: 1366-8. PubMed  
  6. Lang TC, Zhao R, Kim A. A Critical Update of the Assessment and Acute Management of Patients with Severe Burns. Adv Wound Care (New Rochelle). 2019;8(12):607-633. doi:10.1089/wound.2019.0963 www.ncbi.nlm.nih.gov  
  7. Deutsche Gesellschaft für Verbrennungsmedizin. Empfehlungen zu Erster Hilfe bei Brandverletzungen. Leitlinien und Denkschriften. Zugriff 26.7.2019 www.verbrennungsmedizin.de  
  8. Struck HG. Verätzungen und Verbrennungen des Auges [Chemical and Thermal Eye Burns]. Klin Monbl Augenheilkd. 2016 Nov;233(11):1244-1253. German. doi: 10.1055/s-0042-104586. Epub 2016 Jul 25. PMID: 27454309. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov  
  9. Buhre W, Wappler F. Initial care of the severely burned patient. Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2009; 44: 100–107. pmid:19199174 PubMed  
  10. Thiel A, Verbrennungswunden: Spontanheilung oder operativer Eingriff? Dtsch Arztebl 2015; 112(24) www.aerzteblatt.de  
  11. Spanholtz TA, Theodorou P, Amini P, Spilker G. Severe burn injuries. Acute and long-term treatment. Dtsch Arztebl Int 2009 Sep; 106(38): 607-13. pmid:19890417 www.aerzteblatt.de