Zum Hauptinhalt springen

Vergiftung durch Acetylsalicylsäure

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Einnahme von Aczetylsalicylsäure (ASS) in toxischer Konzentration.
Häufigkeit:
Nicht selten.
Symptome:
Frühe Symptome sind Tinnitus, Fieber, Kopfschmerzen, Schwindel, Verwirrung, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.
Befunde:
Bei akuten Vergiftungen können Symptome in allen Abstufungen von leicht bis schwer auftreten, z. B. Hyperventilation, evtl. Tachykardie, leichte Blutungen, Störungen des Säure-Basen-Gleichgewichtes, des Elektrolythaushaltes, Schwitzen; schwere Vergiftungen können Atemdepression, Auswirkungen auf das ZNS und Krämpfe sowie Exsikkose, Hyperthermie und Koma verursachen.
Diagnostik:
Messung von Plasma-Salicylat, Kreatinin, Elektrolyten, Leberwerten, Säure-Base-Status, Durchführung eines EKGs.
Therapie:
Reduzieren der Absorption durch Verabreichung von Kohle, evtl. Entleerung und Spülung des Magens kurz nach der Einnahme (< 2 Stunden), forcierte alkalische Diurese, evtl. Hämodialyse.
  • Monika Lenz, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Neustadt am Rübenberge
  • Ingard Løge, spesialist allmennmedisin, universitetslektor, institutt for sammfunsmedisinske fag, NTNU, redaktør NEL
  • Dag Jacobsen, Oberarzt, Overvåkningsavdelingen, Medisinsk Divisjon, Ullevål Sykehus, Oslo