Zum Hauptinhalt springen

Bleivergiftung

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Risiko einer Akkumulation von Blei bei längerer Exposition und akute Vergiftung durch Exposition zu großer Mengen.
Häufigkeit:
Selten.
Symptome:
Die Symptome sind abhängig vom Bleispiegel. Frühe Symptome sind abdominelle Koliken, neurologische Veränderungen, später Anämie, kardiovaskuläre Erkrankungen und Nierenschäden.
Befunde:
Wie bei Anämie, neurologische Auffälligkeiten (Reizbarkeit, kognitive Veränderungen, Entwicklungsverzögerungen), Appetitlosigkeit, Nierenerkrankungen, Hypertonie.
Diagnostik:
BB, Kreatinin, Messung des Bleispiegels in Blut.
Therapie:
Beendigung der Exposition, Chelat-Therapie, evtl. Eisenzufuhr.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Diagnostik bei Spezialist*innen

Therapie

Therapieziele

Allgemeines zur Therapie

Medikamentöse Therapie

Prävention

Anerkennung als Berufskrankheit

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Patienteninformationen

Patienteninformationen in Deximed

Weitere Informationen

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Monika Lenz, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Neustadt am Rübenberge