Zum Hauptinhalt springen

Inhalation von Reizgasen/Inhalationstrauma

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:


Definition:
Inhalation von chemisch-irritativen, thermischen oder toxischen Gasen mit Schädigungspotenzial für die Atemwege.
Häufigkeit:
Nicht selten im Umfeld von Brandereignissen sowie im Rahmen von Arbeitsunfällen.
Symptome:
Husten, Atemnot, Heiserkeit, Vigilanzminderung.
Befunde:
Tachypnoe, Zyanose, Stridor, Giemen, rußiges Sputum, Koma oder Desorientiertheit.
Diagnostik:
Anamnese, klinische Untersuchung, Auskultation, ggf. Blutgasanalyse, Rö-Thorax und Bronchoskopie.
Therapie:
Atemwegssicherung, Sauerstoffgabe, ggf. Flüssigkeitsgabe und Therapie mit Bronchodilatatoren; notfalls Beatmungstherapie. Überwachung.
  1. Simma L, Regamey N. Luzerner Kantonsspital: Inhalationstrauma - Reizgasvergiftung. Apr 2020. kispi-wiki.ch. www.kispi-wiki.ch  
  2. Gesundheitsdienst Wacker Chemie AG: Verätzungen und Reizgasinhalation: Notfallversorgung in der betrieblichen Praxis. 2016. www.bgrci.de. cms.deximed.de  
  3. Mercel A, Tsihlis ND, Maile R. et al. Emerging therapies for smoke inhalation injury: a review. J Transl Med 18, 141 (2020). translational-medicine.biomedcentral.com  
  4. Zellner T, Eyer F. Inhalationstrauma durch Rauchgas bei Bränden. Notfall Rettungsmed 22, 322–329 (2019). https://doi.org/10.1007/s10049-018-0450-7. link.springer.com  
  5. Mlcak RP. Inhalation injury from heat, smoke, or chemical irritants. Uptodate. Last updated: Jan 10, 2022. www.uptodate.com. www.uptodate.com  
  6. Thaler U, Kraincuk P, Kamolz LP. Das Inhalationstrauma – Epidemiologie, Diagnostik und Therapie. Wiener Klinische Wochenzeitschrift. Jan 2010. link.springer.com. link.springer.com