Zum Hauptinhalt springen

Opioidvergiftung

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Vergiftung mit Opioiden, darunter am häufigsten Heroin-Überdosis.
Häufigkeit:
Dies kommt häufig im Drogenmilieu vor.
Symptome:
Übelkeit, Erbrechen, eingeschränkte Motilität des Gastrointestinaltrakts, Bauchschmerzen, evtl. Entwicklung eines Komas und Atemdepression.
Befunde:
Klinische Zeichen einer ZNS-Depression mit unterschiedlich ausgeprägter Bewusstseinseinschränkung, Miosis, Hypoventilation, evtl. Atemstillstand, Hypotonie, Bradykardie, Arrhythmien, Kreislaufstörungen, Herzstillstand.
Diagnostik:
In der Akutsituation keine Tests, später aber biochemische Untersuchungen.
Therapie:
Die Behandlung besteht aus lebensrettenden Erste-Hilfe-Maßnahmen, der Gabe eines Antidots (Naloxon) und der Minimierung der toxischen Auswirkungen.
  • Günter Ollenschläger, Professor für Innere Medizin, Uniklinikum Köln
  • Olav Spigset, overlege/professor, Avdeling for klinisk farmakologi, St. Olavs Hospital, Trondheim