Zum Hauptinhalt springen

Ertrinken, Beinahe-Ertrinken und Badetod

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Ertrinken beschreibt Tod in Folge von Verschluss der Atemwege durch Flüssigkeiten. Badetod bezeichnet (meist vagalen) reflektorischen Tod im Wasser.
Häufigkeit:
Im Jahr 2020 sind in Deutschland 378 Menschen ertrunken.
Symptome:
(Fremd)anamnestisch Submersion (Untertauchen des Körpers unter Wasseroberfläche).
Befunde:
Fehlende Vitalzeichen (Atmung, Puls). Evtl. Zyanose oder kalte, graue Haut als Zeichen für Hypothermie.
Diagnostik:
Klinische Untersuchung nach ABCDE-Schema.
Therapie:
Schnellstmögliche Reanimation. Bei Hypothermie Aufwärmung mittels ECMO.
  • Lino Witte, Dr. med., Arzt in Weiterbildung, Allgemeinmedizin, Frankfurt