Zum Hauptinhalt springen

Haut- und Wundinfektionen in Pflegeeinrichtungen

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


  • Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie. Kalkulierte parenterale Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen – Update 2018. S. 175 ff. AWMF-Leitlinie 082-006. S2k, Stand 2017. www.awmf.de 
  • Ingard Løge, spesialist allmennmedisin, redaktør NEL
  1. Just HM, Höpken ME, Kappstein I et al. Empfehlung: Infektionsprävention in Heimen. Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 2005; 48:1061–1080 DOI 10.1007/s00103-005-1126-2. Springer Medizin Verlag 2005. www.rki.de  
  2. Ruscher C, Kraus-Haas M, Nassauer A, Mielke M. Healthcare-associated infections and antimicrobial use in long term care facilities (HALT-2) Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz 2015; 58(4-5): 436-451 Springer-Verlag Berlin/Heidelberg 2015. DOI 10.1007/s00103-015-2126-5. www.ncbi.nlm.nih.gov  
  3. Robert Koch-Institut (Hrsg.). Handbuch zum Modul VI der strukturierten curricularen Fortbildung Krankenhaushygiene. Berlin 2015 www.rki.de  
  4. Robert-Koch-Institut. Prävention postoperativer Wundinfektionen, Empfehlung der KRINKO (Bundesgesundheitsblatt 4/2018) www.rki.de  
  5. Nationales Referenzzentrum für die Surveillance von nosokomialen Infektionen: PPS Codiertabellen und Definitionen nosokomialer Infektionen 2017. www.nrz-hygiene.de  
  6. Robert-Koch-Institut. Definitionen nosokomialer Infektionen für die Surveillance im Krankenhaus-Infektions Surveillance-System (KISS-Definitionen). 2017 www.rki.de  
  7. Schwarzkopf A, Dissemond J. Indikation und praktische Durchführung mikrobiologischer Diagnostik bei Patienten mit chronischen Wunden. Deutsche Dermatologische Gesellschaft. 2015 onlinelibrary.wiley.com  
  8. Jäger C, Reiding K, Ledig T. Herausforderung komplexe Wunde – eine Übersicht über Wundauflagen. Deutscher Ärzte-Verlag. Z Allg Med .2012; 88 (7/8) www.online-zfa.de  
  9. Schülke & Mayr GmbH: Wichtige Information zur Arzneimittelsicherheit von Octenisept: Ödematöse Schwellungen und Gewebeschädigungen nach Einbringen unter Druck in Stichwunden bei handchirurgischen Eingriffen. Rote-Hand-Brief vom 7. Februar 2008. www.akdae.de  
  10. Rüttermann M, Maier-Hasselmann A, Nink-Grebe B, Burckhardt M: Clinical Practice Guideline: Local treatment of chronic wounds in patients with peripheral vascular disease, chronic venous insufficiency and diabetes. Dtsch Arztebl Int 2013; www.aerzteblatt.de  
  11. Vermeulen H, Ubbink D, Gopossens A et al. Dressings and topical agents for surgical wounds healing by secondary intention. Cochrane Database of Systematic Reviews, April 2012. CD003554.pub2 pubmed.ncbi.nlm.nih.gov  
  12. BVMed - Bundesverband Medizintechnologie e.V. Empfehlungen zur Verbesserung der Versorgungsstruktur für Menschen mit chronischen Wunden in Deutschland. Stand 2019 www.bvmed.de  
  13. Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie. Kalkulierte parenterale Initialtherapie bakterieller Erkrankungen bei Erwachsenen - Update 2018. S.175ff. AWMF-Leitlinie 082-006. Stand 2017. www.awmf.org  
  • Monika Lenz, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Neustadt am Rübenberge