Zum Hauptinhalt springen

Klimakterium

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Das Klimakterium umfasst den Zeitraum um die Menopause und die Zeit danach.
Häufigkeit:
Zum Zeitpunkt der Menopause sind die Frauen in Deutschland im Median 51 Jahre alt.
Symptome:
Die typischen Symptome sind Blutungsstörungen, Hitzewallungen und vermehrte Schweißausbrüche, evtl. psychische Symptome, mit der Zeit auch Folgesymptome einer urogenitalen Atrophie der Schleimhäute.
Befunde:
Der klinische Befund kann eine atrophische Vaginalschleimhaut sein.
Diagnostik:
Zusatzuntersuchungen sind im Allgemeinen nicht erforderlich.
Therapie:
Bei den meisten Frauen ist eine Behandlung nicht erforderlich; evtl. kann eine niedrig dosierte Hormontherapie über einen möglichst kurzen Zeitraum gegeben werden. Bei Unverträglichkeit, Kontraindikation oder auf Wunsch der Patientin können andere Therapieverfahren eingesetzt werden.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Präsdisponierende Faktoren

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Untersuchungen in der Hausarztpraxis

Klinische Untersuchung (in der gynäkologischen Praxis)

Indikationen zur Überweisung

Therapie

Therapieziel

Allgemeines zur Therapie

Empfehlungen für Patientinnen

Medikamentöse Therapie

Klinische Indikationen

Komorbide Risikozustände

Weitere Therapien

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Worüber sollten Sie die Patientinnen informieren?

Patienteninformationen in Deximed

Quellen

Leitlinien

Literatur

Frühere Autor*innen

Autor*innen

  • Thomas M. Heim, Dr. med., Wissenschaftsjournalist, Freiburg
  • Erika Baum, Prof. Dr. med., Professorin für Allgemeinmedizin, Biebertal (Review)