Vermindertes sexuelles Verlangen bei Frauen

Zusammenfassung

  • Definition:Schließt die Krankheitsbilder HSDD (hypoaktive Sexualfunktionsstörung) und SAD (sexuelle Aversion) mit ein. Hat in der Regel eine psychologische oder physiologische Ursache.
  • Häufigkeit:Ist das häufigste sexuelle Problem bei Frauen.
  • Symptome:Das Symptom ist verringertes sexuelles Verlangen.
  • Befunde:Der klinische Befund ist in der Regel normal.
  • Diagnostik:Zusatzuntersuchungen sind gewöhnlich nicht erforderlich.
  • Therapie:Die Behandlung besteht in erster Linie aus Informationen.

Allgemeine Informationen

Definition

  • HSDD (Hypoactive Sexual Desire Disorder): Mangel an sexueller Lust der Frau mit eigenem Leidensdruck
  • SAD (Sexual Aversion Disorder): sexuelle Aversion
  • Fehlendes sexuelles Verlangen ist das häufigste sexuelle Problem bei Frauen1 und häufig das am schwierigsten zu behandelnde.2
  • Ob der Verlust des sexuellen Verlangens als etwas Anomales angesehen werden sollte oder ob er einfach nur eine Variation des Normalen ist, wird seit Langem diskutiert.
  • Die Dysfunktion hat in der Regel eine psychosoziale und verhaltensbedingte Ursache und wird durch eine Reihe von Faktoren im täglichen Leben und in der Paarbeziehung beeinflusst.3

Diagnostik

Therapie

Patienteninformationen