Zum Hauptinhalt springen

Lärmschaden

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Ein dauerhafter Lärmschaden tritt auf, wenn die Sinneszellen in der Cochlea des Innenohrs absterben. Man bezeichnet dies als neurogene Schwerhörigkeit.
Häufigkeit:
Jahre- oder jahrzehntelange Lärmexposition findet sich praktisch nur im Berufsleben. Aufgrund präventiver Maßnahmen zeigt sich eine abnehmende Tendenz. 2014 lag die Zahl bei 6.649 als Berufskrankheit anerkannten Fällen – damit handelt es sich bei der Lärmschwerhörigkeit um die häufigste anerkannte Berufskrankheit in Deutschland.
Symptome:
Allmählich anhaltende Einschränkung des Hörvermögens, vor allem in den Hochtonbereichen, sowie manchmal Tinnitus.
Befund:
Klinischer Befund ist eine Schwerhörigkeit bei Flüster- oder Sprechstimme.
Diagnostik:
Audiometrie, ggf. Arbeitsplatzbeurteilung.
Therapie:
Die Therapie erfolgt bei chronischem Lärmschaden durch ein Hörgerät. Der akute Lärmschaden zeigt eine hohe Selbstheilungstendenz, Infusionstherapien und hyperbarer Sauerstoff werden teilweise angewandt.
  • Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Schäden und Beeinträchtigungen durch Lärm. Normen VDI 2058-2, -3. 2005. www.baua.de 
  1. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA). Schäden und Beeinträchtigungen durch Lärm. Normen VDI 2058-2, -3. 2005. www.baua.de  
  2. Mathur NN, Meyers AD. Noise-Induced Hearing Loss. Medscape. Last updated oct. 2014. emedicine.medscape.com  
  3. Lärmschwerhörigkeit häufigste Berufskrankheit. Deutsches Ärzteblatt Jg. 98 Heft 184. Mai 2001 www.aerzteblatt.de  
  4. Nöllenheidt, Ch., Brenscheidt, S.: Arbeitswelt im Wandel: Zahlen - Daten - Fakten (2016). Ausgabe 2016. 1. Auflage. Dortmund: 2016 www.baua.de  
  5. Mahboubi H, Zardouz S, Oliaei S, Pan D, Bazargan M, Djalilian HR. Noise-induced hearing threshold shift among US adults and implications for noise-induced hearing loss: National Health and Nutrition Examination Surveys. Eur Arch Otorhinolaryngol. 2013; 270: 461-7. PMID: 22389092 PubMed  
  6. Weber PC. Etiology of hearing loss in adults. UpToDate, last updated Jan 08, 2015. UpToDate  
  7. Lie A, Skogstad M, Johannessen HA, et al. Occupational noise exposure and hearing: a systematic review. Int Arch Occup Environ Health 2015; 89(3): 351-72. pmid:26249711 PubMed  
  8. Schink T, Kreutz G, Busch V, et al. Incidence and relative risk of hearing disorders in professional musicians. Occup Environ Med. 2014; 71: 472-6. PMID: 24790053 PubMed  
  9. Gates GA, Schmid P, Kujawa SG, Byung-ho N, D'Agostino R. Longitudinal threshold changes in older men with audiometric notches. Hearing Res 2000; 141: 220 - 8. PubMed  
  10. Dell SM, Holmes AE. The effect of a hearing conservation program on adolescents' attitudes towards noise. Noise Health 2012; 14 :39-44. PMID: 22387712 PubMed  
  11. Abrashkin KA, Izumikawa M, Miyazawa T, et al. The fate of outer hair cells after acoustic or ototoxic insults. Hear Res. 2006; 218:20-9. PMID: 16777363 PubMed  
  12. Balatsouras DG, Tsimpiris N, Korres S, Karapantzos I, Papadimitriou N, Danielidis V. The effect of impulse noise on distortion product otoacoustic emissions. Int J Audiol 2005; 44: 540. PubMed  
  13. Ising, H.; Plath, P.; Rebentisch, E.; Sust, Ch .A.: Lärmbeurteilung - Gehörschäden. Wirkungen von Lärm auf das Gehörorgan - Effekte, Mechanismen, Prävention - 1. Auflage. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag NW Verlag für neue Wissenschaft GmbH 1996. (Arbeitswissenschaftliche Erkenntnisse: Forschungsergebnisse für die Praxis, 97) www.baua.de  
  14. Konings A, Van Laer L, Wiktorek-Smagur A, et al. Candidate gene association study for noise-induced hearing loss in two independent noise-exposed populations. Ann Hum Genet. 2009; 73: 215-24. PMID: 19183343 PubMed  
  15. Arznei Telegramm. a-t 1997; Nr.8: 83-5. AKUTER HÖRSTURZ UND CHRONISCHER TINNITUS: WAS IST GESICHERT? www.arznei-telegramm.de  
  16. Rösler G. Progression of hearing loss caused by occupational loss. Scand Audiol 1994; 23: 13 - 27. PubMed  
  17. Johansson M, Arlinger S. The development of noise-induced hearing loss in the Swedish County of Ostergotland in the 1980s and 1990s. Noise Health 2001; 3: 15 - 28. PubMed  
  18. BG ETEM. Wer hilft bei Verdacht auf eine Berufskrankheit? Mai 2015. www.bgetem.de  
  19. DGVU Formtexte für Ärzte: Ärztliche Anzeige bei Verdacht auf eine Berufskrankheit. www.dguv.de  
  • Caroline Beier, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Hamburg
  • Ingard Løge, spesialist allmennmedisin, redaktør NEL
  • Per Møller, spesialist i øre/nese/hals, Haukeland sykehus og professor ved Universitetet i Bergen