Krebs in der Mundhöhle

Zusammenfassung

  • Definition: Karzinom in der Mundhöhle.
  • Häufigkeit: Bei Männern häufiger, steigt mit dem Alter.
  • Symptome: Die Krankheit beginnt häufig mit einer nicht schmerzenden Wunde oder einem „Fleck“ auf der Lippe oder in der Mundhöhle.
  • Befunde: Schleimhautveränderungen, später Schmerzen.
  • Diagnostik: Inspektion, Palpation, CT und/oder MRT, Biopsie.
  • Therapie: Operative Entfernung, evtl. Strahlen- und Chemotherapie.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Karzinom der Mundhöhle
  • Betroffen können sein die Innenwange, das retromolares Dreieck, der Alveolarfortsatz, harter Gaumen, die Vorderfläche des weichen Gaumens, die vorderen 2/3 der Zunge, der Mundboden, das Vestibulum und das nicht keratinisiertes Lippenrot.1
  • Einem Mundhöhlenkarzinom gehen in aller Regel leicht erkennbare Veränderungen in der Schleimhaut voraus, was eine frühzeitige Diagnose und Therapie der Krebsvorstadien ermöglicht.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Patienteninformationen