Oropharynxkarzinom

Zusammenfassung

  • Definition:Tumoren der Tonsillen, des Zungengrunds, der Rachenhinterwand oder des weichen Gaumens.
  • Häufigkeit:Kopf-Hals-Tumoren stehen in der Häufigkeit weltweit an 6. Stelle.
  • Symptome:Über lange Zeit hinweg sind die Symptome spärlich. Schmerzen im Hals, evtl. ein Bolusgefühl, im späteren Stadium Schmerzen und Schluckbeschwerden, nicht heilende Wunden.
  • Befunde:Häufig ulzerierende Wunden, einseitig vergrößerte Tonsille, evtl. Lymphknotenschwellungen und Schwellungen am Hals.
  • Diagnostik:Ergänzende Untersuchungen sind Biopsie, Röntgen, CT, MRT, Szintigrafie und Endoskopie.
  • Therapie:Operation, Bestrahlung und Chemotherapie, einzeln oder kombiniert.

Allgemeine Informationen

Definition

  • Der Oropharynx ist derjenige Teil des Rachens, der sich an die Mundhöhle anschließt.
  • Karzinome in diesem Bereich treten zumeist an den Tonsillen auf, aber auch der Zungengrund, die Rachenhinterwand oder der weiche Gaumen können betroffen sein.

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose