Zum Hauptinhalt springen

Schnarchen

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:

Definition: 
Ein inspiratorischer Stridor beim Schlafen, verursacht durch ein Zusammenfallen von Gewebe im Pharynx zwischen den Choanen und der Epiglottis.
Häufigkeit:
Tritt sehr häufig und häufiger bei Männern und Älteren auf.
Symptome: 
Schnarchen, Schlafstörungen, Tagesmüdigkeit.
Befunde:
Klinische Befunde können eine Septumdeviation, Nasenpolypen, Nasalstenose, eine vergrößerte Uvula und Tonsillenhypertrophie sein.
Diagnostik:
HNO-ärztliche Untersuchung, Polygrafie, Polysomnografie bei Verdacht auf ein Schlafapnoe-Syndrom.
Therapie:
Die Therapiemöglichkeiten reichen von einfacher Beratung bis zu komplexeren operativen Verfahren.
  • Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Schnarchen bei Erwachsenen: Diagnostik und Therapie. AWMF-Leitlinie Nr. 017-068. S3, Stand 2019. www.awmf.org 
  • Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Obstruktive Schlafapnoe bei Erwachsenen: HNO-spezifische Therapie. AWMF-Leitlinie Nr. 017-069. S2e, Stand 2015. www.awmf.org 
  1. Fietze Ingo. Über guten und schlechten Schlaf. S. 135ff. Berlin: Kein & Aber, 2015.
  2. Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Schnarchen bei Erwachsenen: Diagnostik und Therapie. AWMF-Leitlinie Nr. 017-068. Stand 2019 www.awmf.org  
  3. Ieto V, Kayamori F, Montes MI, et al. Effects of Oropharyngeal Exercises on Snoring: A Randomized Trial. Chest 2015; 148: 683-91. doi:10.1378/chest.14-2953 DOI  
  4. Willatt D. The evidence for reducing inferior turbinates. Rhinology. 2009;47:227-236. PubMed  
  5. Cazan Mehrmann Freuschle. Maurer. Der Effekt eines Kissens zur Kopflageänderung auf das Schnarchen. Somnologie . Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2014 www.oxycare-gmbh.de  
  6. Johnston CD, Gleadhill IC, Cinnamond MJ, et al. Oral appliances for the management of severe snoring: a randomized controlled trial. Eur J Orthod. 2001;23:127-134. PubMed  
  7. Cooke ME, Battagel JM. A thermoplastic mandibular advancement device for the management of non-apnoeic snoring: a randomized controlled trial. Eur J Orthod. 2006;28:327-338. PubMed  
  8. Aarts MC, Rovers MM, van der Heijden GJ, et al. The value of a mandibular repositioning appliance for the treatment of nonapneic snoring. Otolaryngol Head Neck Surg. 2011;144:170-173. PubMed  
  9. Luyster, Dunbar-Jacob,. Aloia, Patient and Partner Experiences With Obstructive Sleep Apnea and CPAP Treatment: A Qualitative Analysis. Behavioral Sleep Medicine Vol. 14 , Iss. 1,2016 www.ncbi.nlm.nih.gov  
  10. Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Obstruktive Schlafapnoe bei Erwachsenen: HNO-spezifische Therapie. AWMF-Leitlinie Nr. 017-069. Stand 2015. www.awmf.org  
  11. Hörmann K, Verse T: The surgical treatment of sleep-related upper airway obstruction. Dtsch Arztebl Int 2011; 108(13): 216–21 www.aerzteblatt.de  
  12. Ferguson M, Smith TL, Zanation AM, et al. Radiofrequency tissue volume reduction: multilesion vs single lesion treatments for snoring. Arch Otolaryngol Head Neck Surg. 2001;127:1113-1118. PubMed  
  13. Nordgard S, Stene BK, Skjostad KW, et al. Palatal implants for the treatment of snoring: long-term results. Otolaryngol Head Neck Surg. 2006;134:558-564. PubMed  
  14. Iyngkaran T, Kanagalingam J, Rajeswaran R, et al. Long-term outcomes of laser-assisted uvulopalatoplasty in 168 patients with snoring. J Laryngol Otol. 2006;120:932-938. PubMed  
  15. R. Doug McEvoy, M.D., Nick A. Antic, M.D., Ph.D., Emma Heeley, Ph.D. CPAP for Prevention of Cardiovascular Events in Obstructive Sleep Apnea. New England Journal of Medicine. 9/2016 www.nejm.org  
  • Monika Lenz, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Neustadt am Rübenberge
  • Terje Johannessen, professor i allmennmedisin, redaktør NEL