Zum Hauptinhalt springen

Staphylococcal Scalded Skin Syndrome (SSS-Syndrom)

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Potenziell lebensbedrohliche Erkrankung mit Blasenbildung und Ablösung der Haut, die toxinvermittelt durch Staphylokokken verursacht wird.
Häufigkeit:
Sehr seltene Erkrankung, die vor allem Kleinkinder betrifft.
Symptome:
Hautläsionen beginnen häufig mit entzündlichen Rötungen im Bereich von Augen und Mund. Innerhalb von 24 Stunden Ausbreitung mit Blasenbildung, Fieber und deutlich reduziertem Allgemeinzustand.
Befunde:
Infekt mit Staphylokokken (z. B. Pharyngitis oder Otitis media). Schmerzhaftes Erythem. Leicht platzende Blasen der Haut; Schleimhaut nicht betroffen. Positives Nikolski-Zeichen.
Diagnostik:
Klinische Diagnose mit Nachweis von Staphylokokken in Kulturen des Infektionsherds.
Therapie:
Schnellstmögliche Antibiotikagabe und stationäre Behandlung.
  • Lino Witte, Dr. med., Arzt in Weiterbildung Allgemeinmedizin, Frankfurt a. M.