Zum Hauptinhalt springen

Keloide und hypertrophe Narben

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Hypertrophe Narben bilden sich im Bereich der primären Hautläsion, während Keloide über die ursprüngliche Hautläsion hinauswachsen.
Häufigkeit:
Keloidbildung stark gehäuft bei Patient*innen mit dunklen Hauttypen sowie in Zeiten mit erhöhten Hormonspiegeln (Pubertät, Schwangerschaft). Insgesamt sind hypertrophe Narben deutlich häufiger als Keloide.
Symptome:
Keloide und hypertrophe Narben können Pruritus und Schmerzen verursachen.
Befunde:
Überschießende Narbenbildung, besonders in Regionen mit erhöhter Hautspannung, z. B. prästernal und nuchal.
Diagnostik:
Anamnese mit Hautverletzung in Vorgeschichte sowie typischer klinischer Befund.
Therapie:
Diverse Therapieoptionen, jedoch oft nur mit eingeschränktem Erfolg. Am häufigsten Einsatz von intraläsioner Glukokortikoid-Injektion und Kryochirurgie. Prävention durch Beachtung der Spannungslinien der Haut bei chirurgischen Eingriffen.
  • Lino Witte, Dr. med., Arzt in Weiterbildung, Innere Medizin, Frankfurt