Zum Hauptinhalt springen

Pustulosis palmoplantaris (palmoplantare Psoriasis)

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Die Pustulosis palmoplantaris ist gekennzeichnet durch Pusteln an den Handflächen und den Fußsohlen.
Häufigkeit:
10–15 % der Patienten mit Psoriasis.
Symptome:
Symptome sind 3–10 mm große, sterile Pusteln an den Handflächen und den Fußsohlen. Chronisch rezidivierender Verlauf.
Befunde:
Die Haut ist erythematös, und die Pusteln sind zunächst gelb, wechseln ihre Farbe aber nach und nach zu braun und schuppen schließlich ab.
Diagnostik:
Klinische Diagnose, ggf. Biopsie. 
Therapie:
Lokale symptomatische Therapie, evtl. systemische Psoriasis-Therapie.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Anamnese

Klinische Befunde

Differenzialdiagnose

Indikationen zur Überweisung

Therapie

Therapieziel

Allgemeines zur Therapie

Empfehlungen für Patienten

Medikamentöse Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Patienteninformationen

Worüber sollten Sie die Patienten informieren?

Patienteninformationen in Deximed

Illustrationen

Quellen

Leitlinie

Literatur

Autor*innen

  • Caroline Beier, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Hamburg
  • Tonny Karlsmark, overlæge, dr. med., Dermatologisk-venerologisk afd., Bispebjerg Hospital (Lægehåndbogen)
  • Sylvi Torvund, spesialist i allmennmedisin, Nidarvold legesenter, Trondheim
  • Kristin Ryggen, overlege, Hudavdelingen, Regionsykehuset i Trondheim