Zum Hauptinhalt springen

Zoster

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Der Zoster (Gürtelrose/Herpes zoster) ist eine Hauterkrankung, die als Spätfolge einer Infektion durch das Varizella-Zoster-Virus (VZV) infolge erneuter endogener Virusaktivierung auftritt.
Häufigkeit:
Bei ca. 4/1.000 Personen pro Jahr.
Symptome:
Zunächst lokalisierte brennende Schmerzen; nach einigen Tagen Auftreten eines bläschenförmigen Hautausschlags und evtl. Fieber und Schlappheit.
Befunde:
Einseitiger bläschenförmiger Hautausschlag im Bereich eines oder mehrerer Dermatome.
Diagnostik:
Zusatzuntersuchungen sind nur selten erforderlich.
Therapie:
Lokale, adstringierende, schmerz- und juckreizstillende Maßnahmen. In der akuten Phase ist in der Regel eine Schmerztherapie notwendig. Inwieweit eine suffiziente Schmerztherapie in der akuten Phase hilfreich ist, einer Post-Zoster-Neuralgie vorzubeugen, bleibt weiterhin kontrovers diskutiert. Zusätzlich kann eine spezifische antivirale Therapie durchgeführt werden, insbesondere wenn Komplikationen drohen (Augen-, Ohren- oder ZNS- Beteiligung, Immundefizienz). Die Wirksamkeit der antiviralen Therapie bei immunkompetenten Patient*innen wird jedoch sowohl für die akute Phase des Zosters als auch für die präventive Wirkung auf die Post-Zoster-Neuralgie überschätzt.
Prävention:
Einen präventiven Effekt auf das Vorkommen des Zoster und der Post-Zoster-Neuralgie verspricht man sich von den zur Verfügung stehenden Impfungen gegen Windpocken (Kindesalter) und Zoster (2 Impfstoffe für Erwachsene ab 50. Lebensjahr verfügbar). Da weder die frühe Schmerztherapie noch die antivirale Therapie einen gesicherten präventiven Effekt auf die Post-Zoster-Neuralgie haben, rücken die Impfstoffe vermehrt in den Fokus.

Allgemeine Informationen

Definition

Meldepflicht

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Prädisponierende Faktoren

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen in der Hausarztpraxis

Indikationen zur Überweisung/Krankenhauseinweisung

Therapie

Therapieziele

Allgemeines zur Therapie

Empfehlungen für Patient*innen

Medikamentöse Therapie

Meldepflicht

Impfung/Prävention

Zoster-Impfung

Windpocken-Impfung

Infektion mit Windpocken

Video

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Patienteninformationen

Patienteninformationen in Deximed

Weitere Informationen

Video

Illustrationen

Quellen

Leitlinien/Ratgeber für Ärzte

Literatur

Autor*innen

  • Caroline Beier, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Hamburg
  • Stefan Bösner, Prof. Dr. med., Facharzt für Allgemeinmedizin, Abteilung für Allgemeinmedizin, Präventive und Rehabilitative Medizin, Marburg (Review)