Zum Hauptinhalt springen

Varizen in den unteren Extremitäten

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Es handelt sich um erweiterte und geschlängelte Venen in den unteren Extremitäten mit einer Klappeninsuffizienz.
Häufigkeit:
Die Häufigkeit steigt mit dem Alter und die Erkrankung tritt bei ca. 20–30 % der Bevölkerung auf.
Symptome:
Die oberflächlichen Venen sind sichtbar, und es kommt zu Spannungsgefühl, Schweregefühl, Schwellungen, Hautveränderungen und Ulzerationen am Bein. Schmerzen sind selten.
Befunde:
Eine Untersuchung zeigt erweiterte und geschlängelte Venen in Bein und Schenkel mit einer Klappeninsuffizienz.
Diagnostik:
Die Duplexsonografie bestätigt eine Insuffizienz oder Umkehr des Blutflusses in den Venen.
Therapie:
Bei leichten Beschwerden ist keine Therapie notwendig, evtl. können Kompressionsstrümpfe getragen werden. Als Therapie kommen ein chirurgischer Eingriff, eine endovaskuläre Thermotherapie oder eine Sklerosierungsbehandlung infrage.
  • Heidrun Bahle, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, München
  • Anders Gottsäter, docent och överläkare, Kärlkliniken, Skånes universitetssjukhus
  • Torbjørn Dahl, överläkare på kirurgavdelningen, Regionsykehuset i Trondheim