Zum Hauptinhalt springen

Schlaganfall und TIA

Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Schlaganfall: gefäßbedingte Erkrankungen des Gehirns mit dem gemeinsamen Merkmal einer plötzlich auftretenden Schädigung von Hirngewebe aufgrund eines Gefäßverschlusses oder einer Hirnblutung. Transitorisch ischämische Attacke (TIA): umschriebene neurologische Funktionsstörung mit vollständiger Reversibilität innerhalb von 24 h.
Häufigkeit:
In Deutschland ca. 270.000 Schlaganfälle pro Jahr. 
Symptome und Befunde:
Erstbeurteilung durch standardisierten neurologischen Untersuchungsalgorithmus FAST: Fazialisparese (Face), verringerte Kraft im Arm (Arm), Sprach-/Wortfindungsstörungen oder undeutliche Aussprache (Speech). Wenn diese Symptome vorliegen, dann umgehende Einweisung (Time).
Diagnostik:
Initial in Stroke Unit Durchführung von CT oder MRT zum Ausschluss/Nachweis Blutung und Beurteilung des ischämischen Areals. Im Verlauf weitere Diagnostik zur Klärung der Ätiologie (EKG, Echokardiografie, Bildgebung der hirnversorgenden Arterien).
Therapie:
Bei ischämischem Insult systemische Thrombolyse (möglichst innerhalb von 4,5 h nach Symptombeginn) und mechanische Thrombektomie (möglichst innerhalb 6 h). Je nach Ergebnis der Bildgebung können diese Maßnahmen aber auch in den folgenden Stunden noch sinnvoll sein. Medikamentöse Sekundärprävention, Rehabilitation.
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin. Schlaganfall. AWMF-Leitlinie Nr. 053-011. S3, Stand 2020. www.awmf.org 
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin. Hausärztliche Risikoberatung zur kardiovaskulären Prävention. AWMF-Leitlinie 053-024. S3, Stand 2016. www.degam.de 
  • Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin: Neue Thrombozyten-Aggregationshemmer, Einsatz in der Hausarztpraxis. AWMF-Leitlinie Nr. 053-041. S2e, Stand 2019. www.awmf.org 
  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft. Akuttherapie des ischämischen Hirninfarktes. AWMF-Leitlinie Nr. 030-046. S2e, Stand 2021. www.awmf.org 
  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft. Sekundärprophylaxe ischämischer Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke – Teil 1: Plättchenhemmer, Vorhofflimmern, Hypercholesterinämie und Hypertonie. AWMF-Leitlinie Nr. 030-133. S2k, Stand 2022. www.awmf.org 
  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft. Sekundärprophylaxe ischämischer Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke – Teil 2: Lebensstil, arterielle Stenosen, andere Antithrombotika-Indikationen, Hormone, Diabetes mellitus, Schlafapnoe. AWMF-Leitlinie Nr. 030-143. S2k, Stand 2022. www.awmf.org 
  1. Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin. Schlaganfall. AWMF-Leitlinie Nr. 053-011, Stand 2020. www.awmf.org  
  2. Busch M, Schienkiewitz A, Nowossadeck E, et al. Prävalenz des Schlaganfalls bei Erwachsenen im Alter von 40 bis 79 Jahren in Deutschland. Bundesgesundheitsbl 2013; 56: 656-660. doi:10.1007/s00103-012-1659-0 DOI  
  3. Stahmeyer J, Stubenrauch S, Geyer S, et al. Häufigkeit und Zeitpunkt von Rezidiven nach inzidentem Schlaganfall. Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 711-717. www.aerzteblatt.de  
  4. Robert Koch-Institut (Hrsg). Gesundheit in Deutschland 2015. Gesundheitsberichterstattung des Bundes. Gemeinsam getragen von RKI und Destatis. www.rki.de  
  5. Groß N, Erbguth F. Könnte es ein Schlaganfall sein? CME 2017; 14: 9-23. doi:10.1007/s11298-017-5978-1 DOI  
  6. Kolominsky-Rabas PL, Heuschmann PU, Marschall D et al. Lifetime cost of ischemic stroke in Germany: results and national projections from a population-based stroke registry: the Erlangen Stroke Project. Stroke 2006; 37: 1179-83. www.ncbi.nlm.nih.gov  
  7. Luengo-Fernandez R, Violato M, Candio P, et al. Economic burden of stroke across Europe: A population-based cost analysis. Eur Stroke J 2020; 5: 17-25. doi:10.1177/2396987319883160 DOI  
  8. Diener HC, Grond M. Embolic Stroke of Undetermined Source. Cardiovasc 2018; 18: 38-40. doi:10.1007/s15027-018-1405-0 DOI  
  9. Böttger P, Grond M, Lemm H, et al. 10 Kernaussagen zum Embolic Stroke of Undetermined Source und kryptogenen Schlaganfall. Med Klin Intensivmed Notfmed 2018; 113: 664–671. www.springermedizin.de  
  10. Adams H Jr, Bendixen B, Kappelle L, et al. Classification of subtype of acute ischemic stroke. Definitions for use in a multicenter clinical trial. TOAST. Trial of Org 10172 in Acute Stroke Treatment. Stroke 1993;24:35-41. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov  
  11. Küpper C, Heinrich J, Müler K, et al. Der akute Schlaganfall. MMW - Fortschritte der Medizin 2019; 51: 22-28. doi:10.1007/s15006-019-0008-8 DOI  
  12. Berlit P. Schlaganfall: Differenzialdiagnostische Übersicht. eMedpedia. Zugriff 17.07.22. www.springermedizin.de  
  13. Hossmann K. Pathophysiological basis of translational stroke research. Folia Neuropathol 2009; 47: 213-227. www.termedia.pl  
  14. Heiss W. The Pathophysiology of Ischemic Stroke Studied by Radionuclide Imaging. J Neurol Neuromedicine 2016; 1: 22-28. www.jneurology.com  
  15. Kuriakose D, Xiao Z. Pathophysiology and Treatment of Stroke: Present Status and Future Perspectives. Int J Mol Sci 2020; 21: 7609. doi:10.3390/ijms21207609 DOI  
  16. Easton J, Albers G, Caplan L, et al. Discussion: Reconsideration of TIA terminology and definitions. Neurology. 2004; 62: 29-34. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov  
  17. Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft. Akuttherapie des ischämischen Hirninfarktes. AWMF-Leitlinie Nr. 030-046. Stand 2021. www.awmf.org  
  18. Gudmundsson L, Scher A, Aspelund T et al. Migraine with aura and risk of cardiovascular and all cause mortality in men and women: prospective cohort study. BMJ 2010;341:c3966. www.bmj.com  
  19. Boehme A, Esenwa C, Elkind M. Stroke Risk Factors, Genetics, and Prevention. Circ Res 2017; 120: 472-495. doi:10.1161/CIRCRESAHA.116.308398 DOI  
  20. O'Donnell MJ, Xavier D, Liu L, et al. Risk factors for ischaemic and intracerebral haemorrhagic stroke in 22 countries (the INTERSTROKE study): a case control study. Lancet 2010; 376: 112-23. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov  
  21. Lakatos L, Christ M, Müller M, et al. „Stroke mimics“ – Differenzialdiagnose des Schlaganfalls in der Notfallmedizin. Notfall Rettungsmed 2021; 24: 990–996. doi:10.1007/s10049-021-00877-x DOI  
  22. Schuler L, Bolognese M, Lakatos L. Strukturierte Erkennung von Patienten mit Schlaganfall in der Notfallsituation. Notfall Rettungsmed 2021; 24: 984-989. doi:10.1007/s10049-021-00916-7 DOI  
  23. Kraft P, Nasri S, Dreikorn M. Diagnostik und Akuttherapie des ischämischen Schlaganfalls. DNP - Die Neurologie und Psychiatrie 2019; 20: 28-32. doi:10.1007/s15202-019-2118-7 DOI  
  24. Stroke Unit Trialists' Collaboration. Organised inpatient (stroke unit) care for stroke. Cochrane Database Syst Rev. 2013 Sep 11;9:CD000197. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov  
  25. Berkhemer OA, Fransen PSS, van den Berg LA, et al. A randomized trial of intraarterial treatment for acute ischemic stroke. N Engl J Med 2014. doi:10.1056/NEJMoa1411587 DOI  
  26. Goyal M, Demchuk AM, Menon BK, et al for the ESCAPE Trial Investigators. Randomized assessment of rapid endovascular treatment of ischemic stroke. N Engl J Med 2015. doi:10.1056/NEJMoa1414905 DOI  
  27. Campbell BCV, MitchellPJ, Kleinig TJ, et al for the EXTEND-IA Investigators. Endovascular therapy for ischemic stroke with perfusion-imaging selection. N Engl J Med 2015. doi:10.1056/NEJMoa1414792 DOI  
  28. Jovin TG, Chamorro A, Cobo E, et al. Thrombectomy within 8 Hours after Symptom Onset in Ischemic Stroke. N Engl J Med 2015. doi:DOI: 10.1056/NEJMoa1503780 DOI  
  29. Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft. Sekundärprophylaxe ischämischer Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke – Teil 1: Plättchenhemmer, Vorhofflimmern, Hypercholesterinämie und Hypertonie. AWMF-Leitlinie Nr. 030-133. Stand 2022. dgn.org  
  30. Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin: Neue Thrombozyten-Aggregationshemmer. Einsatz in der Hausarztpraxis. DEGAM-Leitlinie. AWMF-Leitlinie Nr. 053-041. S2e. Stand 2019 www.awmf.org  
  31. Ge F, Lin H, Liu Y et al. Dual antiplatelet therapy after stroke or transient ischaemic attack – how long to treat? The duration of aspirin plus clopidogrel in stroke or transient ischaemic attack: a systematic review and meta-analysis Eur J Neurol. 2016;23:1051-7. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov  
  32. Johnston C, Amarenco P, Albers G et al for the SOCRATES Steering Committee and Investigators. Ticagrelor versus Aspirin in acute stroke or transient ischemic attack. N Engl J Med 2016;375:35-43. www.nejm.org  
  33. Johnston C, Amarenco P, Denison H, et al. for the THALES Investigators. Ticagrelor and aspirin or aspirin alone in acute ischemic stroke or TIA. N Engl J Med 2020;383:207-17. www.nejm.org  
  34. Amarenco P, Bogousslawsky J, Callahan A, et al. The Stroke Prevention by Aggressive Reduction in Cholesterol Levels (SPARCL) Investigators. N Engl J Med 2006;549:59. www.nejm.org  
  35. Furberg C, Wright J, Davis B et al for the ALLHAT officers. Major outcomes in high-risk hypertensive patients randomized to angiotensin-converting enzyme inhibitor or calcium channel blocker vs diuretic. JAMA 2002;288:2981-97. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov  
  36. Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin (DEGAM). Leitlinie: Hausärztliche Risikoberatung zur kardiovaskulären Prävention. S3, Stand 2017 www.awmf.org  
  37. Deutsche Gesellschaft für Neurologie, Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft. Sekundärprophylaxe ischämischer Schlaganfall und transitorische ischämische Attacke – Teil 2: Lebensstil, arterielle Stenosen, andere Antithrombotika-Indikationen, Hormone, Diabetes mellitus, Schlafapnoe. AWMF-Leitlinie Nr. 030-143. Stand 2022. dgn.org  
  38. Siegmar N, von Büdigen H. Lebenserwartung und Prognose nach einem Schlaganfall. Schlaganfall Begleitung, Zugriff 01.08.22. schlaganfallbegleitung.de  
  39. Jauch E. Ischemic stroke. Medscape, updated Jul 14, 2022. Zugriff 01.08.22 emedicine.medscape.com  
  40. Prognose und Verlauf bei Schlaganfall. Neurologen und Psychiater im Netz. Zugriff 01.08.22. www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org  
  41. Kunz J, von Büdigen H. Schlaganfall-Nachsorge. Zugriff 01.08.22. schlaganfallbegleitung.de  
  • Michael Handke, Prof. Dr. med., Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Intensivmedizin, Freiburg i. Br.
  • Günther Egidi, Dr. med., Arzt für Allgemeinmedizin, Bremen (Review)