Zum Hauptinhalt springen

Antikoagulation

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Allgemeine Informationen

Definition

Historie

Substanzen

Einteilung nach Wirkung auf das Gerinnungssystem

Einteilung nach Applikationsart

Vit-K-Antagonisten

Unfraktioniertes Heparin (UFH)

Niedermolekulare Heparine (NMH)

Fondaparinux

Neue orale Antikoagulanzien (NOAK)

Therapie mit Antikoagulanzien

Orale Antikoagulation bei nichtvalvulärem Vorhofflimmern

Antikoagulation bei tiefer Venenthrombose und Lungenembolie

Antikoagulation nach chirurgischem/interventionellem Herzklappenersatz oder Klappenrekonstruktion

Antikoagulation im Rahmen einer Triple-Therapie (orale Antikoagulation + duale Plättchenhemmung) nach koronarem Stenting

Perioperatives/-interventionelles Management und Bridging

Hausärztliche Beratung für antikoagulierte Patient*innen in zahnärztlicher Behandlung

Primärprophylaxe venöser Thrombembolien mit Antikoagulanzien

Risikobeurteilung

Substanzen, spezielle Anwendungen zur Prophylaxe in der operativen und nichtoperativen Medizin

Übergang von der stationären zur ambulanten Behandlung

Schwangerschaft

Patienteninformationen

Patientenausweis

Patienteninformationen in Deximed

Weitere Informationen

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Michael Handke, Prof. Dr. med., Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Intensivmedizin, Freiburg i. Br.
  • Marlies Karsch-Völk, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, München