Zum Hauptinhalt springen

Tiefe Venenthrombose (TVT)

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Thrombenbildung in den großen tiefen Venen, insbesondere in Oberschenkel, Becken und Unterschenkel sowie in der Arm- und Schulterregion.
Häufigkeit:
Die Inzidenz liegt bei ca. 1 pro 1.000 Erwachsene im ambulanten Bereich. Die Häufigkeit steigt mit dem Alter. TVT bei Patienten im Krankenhaus sind deutlich häufiger und abhängig von der Erkrankung bzw. dem operativen Eingriff.
Symptome:
Schmerz, Überwärmung, Rötung, Schwellung und Funktionsbeeinträchtigung einer Extremität können auftreten, oft sind die Symptome jedoch unspezifisch.
Befunde:
Einseitiges (Unterschenkel-)Ödem, Rötung und Temperaturanstieg an der betroffenen Seite sowie Venenstauung.
Diagnostik:
Bestätigung der Diagnose durch Ultraschall (Kompressionssonografie) der Venen, D-Dimer-Test und ggf. CT/MRT-Phlebografie.
Therapie:
 Art und Dauer der Antikoagulation (Heparin, VKA, DOAK/NOAK) je nach Ausmaß und Lokalisation. Kompressionstherapie. Rekanalisation (Lyse oder Thrombektomie) wird kaum noch angewandt (schlechtes Outcome).

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Prädisponierende Faktoren

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen in der Hausarztpraxis

Diagnostik beim Spezialisten

Untersuchung auf zugrunde liegende Ursachen

Indikationen zur Krankenhauseinweisung

Therapie

Therapieziele

Allgemeines zur Therapie

Empfehlungen für Patienten

Medikamentöse Therapie

Medikamentöse Therapie in der Hausarztpraxis

Schwangerschaft und Stillzeit

Tumorpatienten

Thrombose der Arm- und Schultervenen

Katheterassoziierte Thrombosen

(oberflächliche Venenthrombose)

Isolierte distale Venenthrombose

Weitere Therapien

Prävention/Prophylaxe

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Verlaufskontrolle

Weitere Informationen

Patienteninformationen

Worüber sollten Sie die Patienten informieren?

Patienteninformationen in Deximed

Patienteninformation der DEGAM

Patienteninformationen des IQWIG

Illustrationen

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Marlies Karsch-Völk, Dr. med, Fachärztin für Allgemeinmedizin, München
  • Guido Schmiemann, Dr. med., Facharzt für Allgemeinmedizin, Bremen (Review)
  • Caroline Beier, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Hamburg
  • Tore Amundsen, Facharzt für Innere Medizin, Lungen- und Bluterkrankungen, Oberarzt Lungenmedizinische Abteilung, St. Olavs Hospital und Professor an der NTNU (Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet)
  • Ingard Løge, spesialist i allmennmedisin, redaktør NEL