Zum Hauptinhalt springen

Aortendissektion

Wenn es zu einer Rissbildung an der Innenwand der Hauptschlagader kommt, sodass Blut in die Wand des Blutgefäßes eindringt und dazu führt, dass sich die inneren Schichten der Gefäßwand von der äußeren Schicht trennen, wird das als Aortendissektion bezeichnet.

Zuletzt revidiert:


Was ist eine Aortendissektion?

Die Aorta, die große Hauptschlagader des Körpers, geht vom Herzen aus. In der Brusthöhle gehen Arterien ab, die in den Kopf und in die Arme führen, in der Bauchhöhle gehen weitere Arterien zu den Organen im Bauch ab. Die Aorta endet im Becken, wo sie sich in Arterien zur Versorgung der beiden Beine aufteilt. Ab hier wird sie Arteria iliaca (Beckenarterie) genannt.

Wenn es zu einer Rissbildung an der Innenwand der Hauptschlagader kommt, sodass Blut in die Wand des Blutgefäßes eindringt und dazu führt, dass sich die inneren Schichten der Gefäßwand von der äußeren Schicht trennen, wird das als Aortendissektion bezeichnet. Die Symptome einer Aortendissektion sind plötzliche, sehr starke Brust- oder Bauchschmerzen. Diese Schmerzen entstehen innerhalb weniger Sekunden und können zwischen die Schulterblätter und weiter in den Rücken ausstrahlen.

Ursache

Die Aortendissektion entsteht aufgrund einer Schwäche in der Wand der Hauptschlagader. Eine solche Schwäche kann angeboren sein, die Folge einer Arteriosklerose oder einer Bindegewebserkrankung sein oder durch Verletzungen bei einer Operation oder einem Unfall entstehen. Blut strömt in die Wand des Blutgefäßes und presst sich durch den vorhandenen Druck immer weiter in die Gefäßwand. Das kann dazu führen, dass die Hauptschlagader reißt, was zu einer sehr schweren und lebensbedrohlichen Blutung führt. Bei älteren Patienten sind häufig Arteriosklerose und Bluthochdruck die Ursache, bei Jüngeren dagegen meist angeborene Bindegewebserkrankungen oder Herzklappenfehler.

Eine Aortendissektion ist ein unbedingter Notfall, der die sofortige Einweisung ins Krankenhaus zur Behandlung erfordert.

Diagnostik

Der Verdacht auf eine Aortendissektion stellt sich anhand der typischen Symptome, und Betroffene müssen sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Aortendissektion kann mit einem akuten Herzinfarkt oder seltener mit einer Lungenembolie verwechselt werden. Im Krankenhaus wird die Diagnose mithilfe einer Computertomografie (CT), möglicherweise mit einer sogenannten Echokardiografie (Ultraschall) oder seltener mithilfe einer Magnetresonanztomografie (MRT) gestellt.

Therapie

Die Behandlung ist davon abhängig, in welchem Bereich der Hauptschlagader es zur Dissektion gekommen ist. Eine Dissektion im ersten aufsteigenden Teil der Aorta ist am gefährlichsten (eine sogenannte A-Dissektion) und muss so schnell wie möglich operiert werden. Falls die Dissektion nur im absteigenden Teil der Hauptschlagader (sogenannte B-Dissektion auftritt) werden in unkomplizierten Fällen die besten Ergebnisse mit einer konservativen Behandlung erreicht, also einer strikten Blutdrucktherapie und engmaschigen Kontrolle. In komplizierteren Fällen ist eine Operation mit einem offenen Eingriff ins Gefäß oder durch Einsetzen eines Stents über einen in die Blutbahn eingeführten Katheter meist unabdingbar.

Prognose

Ohne Behandlung ist die Prognose schlecht. Die Sterblichkeit liegt bei ca. 20 %, bevor die Patienten das Krankenhaus erreichen, und bei 30 % während des Aufenthalts im Krankenhaus. Bei einer erfolgreichen Behandlung liegt die Zehn-Jahres-Überlebensrate nach der Entlassung aus dem Krankenhaus bei bis zu 60 %.

Weiterführende Informationen

Kilder

Referanser

Dette dokumentet er basert på det profesjonelle dokumentet Aortendissektion. Referanselisten for dette dokumentet vises nedenfor.

  1. Weigang, E; Nienaber, CA.; Rehders, TC.; Ince, H; Vahl, C-F; Beyersdorf, F. Management von Patienten mit Aortendissektion. Dtsch Arztebl 2008; 105(38): 639-45. doi:10.3238/arztebl.2008.0639 DOI 
  2. Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG). Typ B Aortendissektion. AWMF-Leitlinie Nr. 004–034, Stand 2018. www.awmf.org 
  3. European Society of Cardiology (ESC). Aortic Diseases Guidelines. Stand 2015. www.escardio.org 
  4. Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK). Pocket-Leitlinie: Aortenerkrankungen. Stand 2014. leitlinien.dgk.org 
  5. Howard DP, Banerjee A, Fairhead JF, et al. Population-based study of incidence and outcome of acute aortic dissection and premorbid risk factor control: 10-year results from the Oxford Vascular Study. Circulation. 2013;127(20):2031-2037. doi:10.1161/CIRCULATIONAHA.112.000483 pubmed.ncbi.nlm.nih.gov 
  6. Olsson C, Thelin S, Stahle E, et al. Thoracic aortic aneurysm and dissection: increasing prevalnece and improved outcomes reported in a nationwide population-based study of more than 14000 cases from 1987 to 2002 . Circulation 2006; 114: 2611-8. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov 
  7. Pape LA, Awais M, Woznicki EM. Presentation, Diagnosis, and Outcomes of Acute Aortic Dissection: 17-Year Trends From the International Registry of Acute Aortic Dissection. J Am Coll Cardiol 2015 Jul 28; 66(4): 350-8. pmid:26205591 PubMed 
  8. Singh S, Nautiyal A. Aortic Dissection and Aortic Aneurysms Associated with Fluoroquinolones: a Systematic Review and Meta-Analysis of Observational Studies. Am J Med 2017. pmid:28739200 PubMed 
  9. Pasternak B, Inghammar M, Svanström H. Fluoroquinolone use and risk of aortic aneurysm and dissection: Nationwide cohort study. BMJ 2018 Mar 8; 360: k678. pmid: 29519881 PubMed 
  10. Gopalakrishnan C, Bykov K, Fischer MA, Connolly JG, Gagne JJ, Fralick M. Association of Fluoroquinolones With the Risk of Aortic Aneurysm or Aortic Dissection. JAMA Intern Med. 2020. PMID: 32897307. pubmed.ncbi.nlm.nih.gov 
  11. Rogers AM, Hermann LK, Booher AM, et al. Sensitivity of the aortic dissection detection risk score, a novel guideline-based tool for identification of acute aortic dissection at initial presentation: results from the international registry of acute aortic dissection. Circulation. 2011;123(20):2213-2218. doi:10.1161/CIRCULATIONAHA.110.988568 pubmed.ncbi.nlm.nih.gov 
  12. Klompas M. Does this patient have an acute thoracic aortic dissection?. JAMA 2002; 287: 2262-72. PubMed 
  13. Thrumurthy SG, Karthikesalingam A, Patterson BO, et al. The diagnosis and management of aortic dissection. Clinical review. BMJ 2012; 344: d8290. BMJ (DOI) 
  14. Hagan PC, Nienaber CA, Isselbacher EM, et al. The International Registry of Acute Aortic Dissection (IRAD) : new insights into an old disease. JAMA 2000; 283: 897-903. PubMed 
  15. Shiga T, Wajima Z, Apfel CC, Inoue T, Ohe Y. Diagnostic Accuracy of Transesophageal Echocardiography, Helical Computed Tomography, and Magnetic Resonance Imaging for Suspected Thoracic Aortic Dissection: Systematic Review and Meta-analysis. Arch Intern Med 2006; 166: 1350-6. PubMed 
  16. Safi HJ, Estrera AL. Aortic dissection. Br J Surg 2004; 91: 523-5. PubMed 
  17. Moulakakis KG, Mylonas SN, Dalainas I, Kakisis J, Kotsis T, Liapis CD. Management of complicated and uncomplicated acute type B dissection. A systematic review and meta-analysis. Ann Cardiothorac Surg. 2014;3(3):234-246. doi:10.3978/j.issn.2225-319X.2014.05.08 pubmed.ncbi.nlm.nih.gov