Zum Hauptinhalt springen

Atypische Mykobakteriose

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Die Infektion mit atypischen Mykobakterien (NTM = nichttuberkulöse Mykobakterien bzw. klinisch gebräuchliche Abkürzung MOTT [engl. Mycobacteria Other Than Tuberculosis]) ist in der Regel eine opportunistische Infektion bei Personen mit geschwächtem Immunsystem.
Häufigkeit:
Keine Meldepflicht für die meisten NTM, daher schwierige Einschätzung von Epidemiologie und Gefährdungslage.
Symptome:
Verschiedene Krankheitsbilder: Lungenerkrankungen, Hauterkrankungen, zervikale Lymphadenitis oder disseminierte Erkrankung.
Befunde:
Der klinische Befund hängt vom Krankheitsbild ab.
Diagnostik:
Direktmikroskopie, Kultur, PCR, Bildgebung.
Therapie:
Behandlung symptomatischer Infektionen mit Tuberkulostatika, ggf. chirurgische Sanierung.
  • Linda Mandel, Dr. med., Ärztin in Weiterbildung Allgemeinmedizin, Eggenstein
  • Birgit Wengenmayer, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Freiburg