Zum Hauptinhalt springen

Rattenbissfieber

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Das Rattenbissfieber ist eine systemische bakterielle Zoonose durch Streptobacillus moniliformis oder Spirillum minus nach Biss oder Kratzen einer Ratte.
Häufigkeit:
Seltene Erkrankung.
Symptome:
Nach Rattenbiss oder Kratzwunde zunehmend anschwellende Wunde im Verlauf von bis zu mehreren Wochen, eventuell Induration und Schmerz sowie Allgemeinsymptome.
Befunde:
Bissspuren, nur in Ausnahmefällen anfangs Anzeichen einer lokalen Infektion.
Diagnostik:
Zellkultur, Mikroskopie, Infektionsparameter und ggf. Serologie.
Therapie:
Antibiotika (Penicillin), ggf. chirurgisches Wunddebridement.
  1. Orphanet. Rattenbiss-Fieber. Paris, Orphanet, Stand 2009. www.orpha.net  
  2. Centers for Disease Control and Prevention, National Center for Emerging and Zoonotic Infectious Diseases (NCEZID), Division of High-Consequence Pathogens and Pathology (DHCPP): Rat-bite Fever (RBF). Last updated January 18, 2019. www.cdc.gov  
  3. Gupta M, Bhansali RK, Nagalli S, et al. Rat bite Fever. National Library of Medicine. Last Update: May 10, 2022. www.ncbi.nlm.nih.gov  
  4. King KY. Rat bite fever. Uptodate. last updated: Nov 30, 2021. www.uptodate.com  
  5. Kawakami Y, Katayama T, Kishida M, et al. A Case of Streptobacillus moniliformis Infection with Cutaneous Leukocytoclastic Vasculitis. Acta Med Okayama. 2016 Oct;70(5):377-381. www.lib.okayama-u.ac.jp  
  • Moritz Paar, Dr. med., Facharzt für Allgemeinmedizin, Münster