Zum Hauptinhalt springen

Tollwut (Rabies)

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Fast immer tödliche Viruserkrankung, die durch Tierbisse oder Kontakt von Wunden/Schleimhäuten mit infektiösem Material übertragen wird und das Zentralnervensystem angreift.
Häufigkeit:
Weltweit häufig; in Deutschland sehr selten.
Symptome:
Schmerzen in und um die Bissstelle und einem unspezifischen Krankheitsgefühl, manchmal Fieber. Unruhe, Hydrophobie und Angstattacken.
Befunde:
Motorische Unruhe, Aggressivität, Hyperventilation, vermehrter Speichelfluss und Krampfanfälle, Schluckstörungen. Paresen und Koma.
Diagnostik:
Die Diagnosestellung erfolgt in der Regel klinisch und anhand der spezifischen Anamnese.
Therapie:
Zur Behandlung nach dem Biss eines möglicherweise tollwütigen Tiers sollte die Wunde gründlich mit Wasser, Seife und Alkohol ausgewaschen werden. Eine Postexpositionsimpfung und ggf. die Gabe von humanspezifischem Tollwut-Immunglobulin sollten so schnell wie möglich erfolgen.
  • Deutsche Gesellschaft für Neurologie. Virale Meningoenzephalitis. AWMF-Leitlinie Nr. 030-100. S1, Stand 2018. www.awmf.org 
  • Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Analgesie, Sedierung und Delirmanagement in der Intensivmedizin. AWMF-Leitlinie Nr. 001-012. S3, Stand 2021. www.awmf.org 
  1. WHO Media centre: Fact Sheet on rabies. Updated Mai 2021 www.who.int  
  2. Robert Koch-Institut. Tollwut, RKI-Ratgeber für Ärzte. Stand 2020. Zugriff 28.6.2021 www.rki.de  
  3. Robert Koch-Institut. Epidemiologisches Bulletin Ausgabe 8/2011 www.rki.de  
  4. Robert Koch-Institut. Epidemiologisches Bulletin Ausgabe 34/2019 www.rki.de  
  5. Deutsche Gesellschaft für Neurologie. Virale Meningoenzephalitis. AWMF-Leitlinie Nr. 030-100. Stand 2018. www.awmf.org  
  6. Vos A. Kontakte mit Tollwut-Impfködern für Füchse:Risikobewertung und Behandlung. ImpfDialog 2004; 3: 133-8. www.eurovir.de  
  7. Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI): ICD-10-GM Version 2021. Stand 18.09.2020; letzter Zugriff 28.06.2021. www.dimdi.de  
  8. Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin. Analgesie, Sedierung und Delirmanagement in der Intensivmedizin. AWMF-Leitlinie Nr. 001-012. S3, Stand 2021. www.awmf.org  
  9. Kling K, Bogdan C, Ledig T et al. Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) zu Reiseimpfungen. Epid Bull 2021; 14: 1–182 www.rki.de  
  10. Lösch R, Klare U. Milwaukee-Protokoll: umstrittenes Behandlungskonzept - Heilungen von Tollwut in Indien. Flug u Reisemed 2015; 22: 5–8. DOI: 10.1055/s-0035-1546391 DOI  
  11. WHO. Weekly epidemiological record. Rabies vaccines: WHO position paper. 20 April 2018, 93th Year. No 16, 2018, 93, 201–220 www.who.int  
  12. World Health Organization: WHO Expert Consultation on Rabies, third report. Geneva: World Health Organization. 2018; WHO Technical Report Series, No. 1012. apps.who.int  
  • Thomas M. Heim, Dr. med., Wissenschaftsjournalist, Freiburg
  • Monika Lenz, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Neustadt am Rübenberge