Zum Hauptinhalt springen

Echinokokkose, E. granulosus

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition: 
Echinokokkus granulosus (Hundebandwurm) ist ein 4–7 mm langer Bandwurm, der in seltenen Fällen auch Menschen befällt. Die Infektion wird nicht von Mensch zu Mensch übertragen.
Häufigkeit:
Weltweites Vorkommen, besonders häufig in Asien, Afrika, Südamerika, Ost- und Südosteuropa; ca. 50–60 (meist importierte) Fälle pro Jahr in Deutschland.
Symptome: 
In der Regel symptomfrei; Bauchschmerzen wie bei einer Cholangitis oder andere Symptome können im Verlauf durch Größenzunahme der Zysten auftreten.
Befunde: 
Hepatomegalie und evtl. pathologische Befunde von anderen betroffenen Organen sind mögliche klinische Manifestationen.
Diagnostik: 
Evtl. Eosinophilie und veränderte Leberwerte. Mit bildgebenden Verfahren können Zysten nachgewiesen werden.
Therapie:
Chirurgische und/oder medikamentöse Behandlung; asymptomatische Zysten können beobachtet werden (Watch and Wait). Die Prognose ist bei den meisten Patienten gut.
  • Laura Morshäuser, Ärztin, Freiburg im Breisgau
  • Nicola Herzig, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Sandnes (Norwegen)