Zum Hauptinhalt springen

Giardiasis

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Klassische reiseassoziierte Infektionskrankheit, die durch das Protozoon Giardia lamblia verursacht wird.
Häufigkeit:
In Deutschland werden jährlich ca. 4.000 Fälle gemeldet.
Symptome:
Variabel; bei akuter Erkrankung Bauchschmerzen und Diarrhö, die 2–4 Wochen anhalten können, aber auch asymptomatische und chronische Verläufe sind möglich.
Befunde:
Fieber, Bauchschmerzen, Diarrhö.
Diagnostik:
Stuhlproben mit mikroskopischem Nachweis von Zysten, PCR oder pos. Antigentest.
Therapie: 
Metronidazol.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Prädisponierende Faktoren

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchung in der Hausarztpraxis

Diagnostik beim Spezialisten

Indikationen zur Überweisung

Therapie

Therapieziele

Allgemeines zur Therapie

Empfehlungen für Patienten

Medikamentöse Therapie

Prävention

Meldepflicht

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Verlaufskontrolle und Nachuntersuchung

Patienteninformationen

Patienteninformationen in Deximed

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Kristine Scheibel, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Norderney
  • Bo Svenungsson, docent och överläkare, Smittskydd Stockholm
  • Dag Berild, överläkare, Medisinsk klinikk, Aker Sykehus