Zum Hauptinhalt springen

Fulminante Kolitis

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Als fulminante Kolitis bezeichnet man eine schwere Entzündung des Kolons. Es gibt viele zugrunde liegende Ursachen, der häufigste Auslöser ist jedoch die Colitis ulcerosa. Als schwerwiegende Komplikation kann es zur Ausbildung eines toxischen Megakolons kommen.
Häufigkeit:
5–15 % der Patient*innen mit Colitis ulcerosa entwickeln eine fulminante Kolitis.
Symptome:
Blutige Diarrhö mit mindestens 6 makroskopisch blutigen Stühlen am Tag, allgemeines Krankheitsgefühl, Gewichtsverlust, abdominelle Schmerzen, Tenesmen.
Befunde:
Reduzierter Allgemeinzustand, Fieber, Tachykardie, evtl. Zeichen einer Dehydratation, diffuse abdominelle Schmerzen, Abwehrspannung und/oder abgeschwächte Darmgeräusche.
Diagnostik:
Anamnese, körperliche Untersuchung, Bestimmung von Laborparametern, Stuhluntersuchung, Bildgebung (CT, Ultraschall), Sigmoidoskopie mit Biopsieentnahme.
Therapie:
Stationäre Behandlung, medikamentöse Therapie mit systemischen Steroiden, Biopharmazeutika, ggf. Antibiotika. Interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Beurteilung der Indikation einer frühzeitigen Kolektomie.
  • Susanne Engelhardt, Dr. med., Ärztin in Weiterbildung für Allgemeinmedizin, Hof