Zum Hauptinhalt springen

Mikroskopische Kolitis

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Chronische Durchfallerkrankung mit typischen, histologisch nachweisbaren Schleimhautveränderungen. Unterschieden werden die Unterformen kollagene und lymphozytäre Kolitis.
Häufigkeit:
Etwa 9 Fälle je 100.000 Personen jährlich. 10–20 % der chronischen Durchfallerkrankungen, gehäuft betroffen sind ältere Frauen.
Symptome:
Symptom ist eine anhaltende, wässrige, unblutige Diarrhö.
Befunde:
Die klinischen Befunde sind normal. 
Diagnostik:
Wichtigste Untersuchung ist die Koloskopie mit Stufenbiopsien.
Therapie:
Absetzen von auslösenden Medikamenten wie NSAR and Protonenpumpenhemmern. Spontanremissionen sind häufig. Die Behandlung erfolgt mit Budenosid.
  • Dietrich August, Arzt in Weiterbildung, Freiburg i. Br.
  • Terje Johannessen, professor i allmennmedisin, Institutt for samfunnsmedisinske fag, Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet, Trondheim
  • Jan H. Dybdahl, Oberarzt, Dr. med., Medizinische Abteilung, St. Olavs-Hospital, Trondheim