Zum Hauptinhalt springen

Ösophagusdivertikel

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Divertikel sind Aussackungen der Schleimhaut, die durch die Muskelschicht des Ösophagus nach außen dringen.
Häufigkeit:
Selten, meist im höheren Alter; häufigste Form: Zenker-Divertikel.
Symptome:
Entwickeln sich langsam. Typisch sind Schluckbeschwerden, manchmal auch Husten, Heiserkeit und Mundgeruch.
Befunde:
In der Regel keine klinischen Befunde.
Diagnostik:
Ösophagus-Röntgen und/oder Endoskopie.
Therapie:
Operation, wenn die Divertikel starke Beschwerden verursachen.
  • Hannah Brand, Cand. med., Berlin, Übersetzung einer Revision in NEL
  • Katrin Metz, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Berlin
  • Terje Johannessen, professor i allmennmedisin, redaktør NEL