Zum Hauptinhalt springen

Hepatorenales Syndrom (HRS)

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Potenziell reversible Nierenfunktionsstörung bei Patienten mit fortgeschrittener Leberzirrhose und Aszites.
Häufigkeit:
Häufig bei fortgeschrittener Zirrhose mit Aszites.
Symptome:
Wie bei einer fortgeschrittenen Zirrhose und einer Niereninsuffizienz.
Befunde:
Wie bei einer fortgeschrittenen Zirrhose und einer Niereninsuffizienz.
Diagnostik:
Ausschlussdiagnose anderer Ursachen einer Niereninsuffizienz. Kreatinin im Serum kann bei Patienten mit niedriger Muskelmasse falsch-niedrig sein.
Therapie:
In Analogie zur Aszitestherapie. Bei akutem hepatorenalem Syndrom Vasokonstriktoren (Terlipressin) und Albumingabe. Therapie von Infektionen und Blutungen.
  • Caroline Beier, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, Hamburg
  • Miriam Spitaler, Dr. med. univ., Ärztin für Allgemeinmedizin, Innsbruck/Österreich
  • Lars Aabakken, førsteamanuensis ved Universitetet i Oslo, lege ved Medisinsk avdeling, Rikshospitalet
  • Bjørnar Grenne, PhD, konst. overlege, Klinikk for hjertemedisin, St. Olavs Hospital, Trondheim