Zum Hauptinhalt springen

Proteinurie

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Diagnostische Bedeutung

Nachweis und Quantifizierung

Einteilung

Konsultationsgrund

ICPC-2

ICD-10

Differenzialdiagnosen

Untere Harnwegsinfektion (Zystitis)

Pyelonephritis

Orthostatische Proteinurie

Diabetische Nephropathie

Hypertensive Nephropathie

Chronische Glomerulonephritis

Multiples Myelom

Leukämie

Nephrotisches Syndrom

Akutes Nierenversagen

Chronische Niereninsuffizienz

Schwangerschaft

Anamnese

Klinische Untersuchung

Allgemeines

Ödeme?

Ergänzende Untersuchungen

In der Hausarztpraxis

Diagnostik beim Spezialisten

Konsequenzen

Maßnahmen und Empfehlungen

Indikation zur Überweisung

Indikation zur Klinikeinweisung

Verlaufskontrolle

Behandlung der Proteinurie per se

Patienteninformationen

Patienteninformationen in Deximed

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Michael Handke, Prof. Dr. med., Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Intensivmedizin, Freiburg
  • Christian Förster, Dr. med., Facharzt für Innere Medizin, Villingen-Schwenningen
  • Terje Johannessen, professor i allmennmedisin, Institutt for samfunnsmedisinske fag, Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet, Trondheim
  • Nils Grefberg, med dr och överläkare internmedicin och nefrologi, tidigare vid Medicinkliniken, Centrallasarettet Växjö (Medibas)
  • Steinar Hunskår, professor i allmennmedisin, Institutt for samfunnsmedisinske fag, Seksjon for allmennmedisin, Universitetet i Bergen
  • Tor Erik Widerøe, professor, Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet og overlege ved Seksjon for nyresykdommer, St. Olavs Hospital, Trondheim
  • Knut Aasarød, dr. med., overlege, Nyreavdelingen, St. Olavs Hospital, Trondheim