Zum Hauptinhalt springen

Hüftgelenksarthrose

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Degenerative Veränderungen des Hüftgelenks.
Häufigkeit:
Die Prävalenz von primärer, klinisch relevanter Arthrose im Alter über 60 Jahren wird mit ca. 5 % angegeben, sie nimmt mit zunehmendem Alter zu.
Symptome:
Allmählich zunehmende Schmerzen in der Leistengegend, in manchen Fällen auch lateral am Oberschenkel, häufig bis ins Knie ausstrahlend. Anlaufschmerz, allmählich Ruhe- und Nachtschmerz.
Befunde:
 Schmerzen und eingeschränkte Beweglichkeit.
Diagnostik:
Röntgen.
Therapie:
Primär konservativ mit Bewegungs- und Schmerztherapie. In der Folge ggf. Hüftendoprothese.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Prädisponierende Faktoren

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen in der Hausarztpraxis

Diagnostik beim Spezialisten

Therapie

Therapieziel

Allgemeines zur Therapie

Konservative Therapie

Medikamentöse Therapie

Weitere Therapien

Operative Therapie

Prävention

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Worüber sollten Sie die Patienten informieren?

Patienteninformationen in Deximed

Illustrationen

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Monika Lenz, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Neustadt am Rübenberge
  • Stig Fossum, fysioterapeut, spesialkompetanse på muskel- og skjelettsykdommer, Moholt Fysioterapi, Trondheim
  • Bendik Johannessen, fysioterapeut, Trondheim
  • Leif Dahlberg, professor och överläkare, Ortopedkliniken, Skånes universitetssjukhus (Medibas)
  • Arild Aamodt, overlege/professor, Ortopedisk avdeling, Lovisenberg Sykehus, Oslo