Zum Hauptinhalt springen

Hüftimpingement

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Pathologischer Kontakt von Femur und Azetabulum, der zu Labrumschäden und Coxarthrose führen kann.
Häufigkeit:
Betrifft jüngere, sportlich aktive Patienten.
Symptome:
Stechende Leistenschmerzen bei Belastung.
Befunde:
Schmerzprovokation durch kombinierte Flexion, Innenrotation und Adduktion im Hüftgelenk.
Diagnostik:
 Körperliche Untersuchung sowie Röntgen und ggf. MRT.
Therapie:
Konservativer Therapieversuch mit Physiotherapie, ggf. chirurgische Behebung der Deformität.

Allgemeine Informationen

Definition

Klinische Anatomie

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Prädisponierende Faktoren

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen in der Hausarztpraxis

Diagnostik beim Spezialisten

Indikationen zur Überweisung

Therapie

Therapieziele

Allgemeines zur Therapie

Empfehlungen für Patienten

Medikamentöse Therapie

Operative Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Patienteninformationen

Patienteninformationen in Deximed

Quellen

Literatur

Autor*innen

  • Lino Witte, Dr. med., Arzt in Weiterbildung, Innere Medizin, Frankfurt
  • Arild Aamodt, overlege/professor, Ortopedisk avdeling, Lovisenberg Sykehus, Oslo