Zum Hauptinhalt springen

Kreuzbandverletzung, hinteres Kreuzband

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Komplette oder partielle Ruptur des hinteren Kreuzbandes (HKB).
Häufigkeit:
Pro Jahr treten etwa 5.000 HKB-Rupturen in Deutschland auf und machen 10 % aller Kreuzbandverletzungen aus.
Symptome:
Kniekehlenschmerzen, Bewegungseinschränkungen, Schwellung und Instabilität.
Befunde:
Klinische Untersuchung mit vermehrter dorsaler Translation der Tibia.
Diagnostik:
Röntgen mit Stressaufnahmen und MRT.
Therapie:
Bei isolierter HKB-Verletzung in der Regel konservativ, bei Begleitverletzungen oder Instabilität operativ.
  • Lino Witte, Dr. med., Arzt in Weiterbildung, Innere Medizin, Frankfurt
  • Stig Fossum, fysioterapeut, Moholt fysikalske institutt, Trondheim
  • Klaus Hindsø, overlæge, ph.d., Ortopædkirurgisk klinik, Rigshospitalet (Lægehåndbogen)
  • Arild Aamodt, overlege/professor, Ortopedisk avdeling, Lovisenberg Sykehus, Oslo