Zum Hauptinhalt springen

Fraktur eines Metakarpalknochens

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Fraktur der Basis, des Schaftes oder des Gelenkköpfchens eines Metakarpalknochens.
Häufigkeit:
Schaftfrakturen der Metakarpalknochen sind häufig.
Symptome:
Nach einem vorangegangenen Trauma schwillt die Hand oder der Finger an und es kommt zu Schmerzen.
Untersuchung:
Schwellung und Schmerzen bei Palpation. Stauchungsschmerzen an der Bruchstelle. Ggf. Rotationsfehlstellung.
Diagnostik:
Röntgen.
Therapie:
Im Allgemeinen erfolgt eine konservative Behandlung. Bei schwereren Fehlstellungen oder intraartikulären Frakturen erfolgt die operative Therapie.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Weitere Diagnostik

Indikationen zur Überweisung

Therapie

Therapieziel

Allgemeines zur Therapie

Medikamentöse Therapie

Konservative Therapie

Operative Therapie

Rehabilitation

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Verlaufskontrolle

Plan

Was sollte kontrolliert werden

Patienteninformationen

Worüber sollten Sie die Patienten informieren?

Patienteninformationen in Deximed

Illustrationen

Quellen

Referenzen

Autor*innen

  • Arild Aamodt, overlege/professor, Ortopedisk avdeling, Lovisenberg Sykehus, Oslo
  • Klaus Hindsø, overlæge, ph.d., Ortopædkirurgisk klinik, Rigshospitalet, Danmark
  • Bengt Lund, dr.med.speciallæge in ortopædkirurg. Fhv. overlæge, Silkeborg Regionssygehus