Zum Hauptinhalt springen

Hammerzehe

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition: 
Beugekontraktur des Zehenmittelgelenks bei gleichzeitig gestreckter Position des Grund- und Endgelenks.
Häufigkeit:
Hammerzehen sind die häufigste Fehlstellung der kleinen Zehen.
Symptome:
 Zehe nimmt eine Hammerstellung ein, d. h. das Mittelgelenk steht in der Luft und das Endglied drückt in den Boden.
Untersuchung:
Flexionsdeformität des Mittelgelenks, evtl. Hyperkeratose über Gelenk und unter Metatarsalköpfchen.
Diagnostik:
Ergänzende Untersuchungen sind nicht erforderlich.
Therapie:
Konservative Therapie mit Tapen der Zehe in korrigierter Stellung und Auswahl geeigneten Schuhwerks. Operative Therapie nur bei Versagen der konservativen Therapie.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Prädisponierende Faktoren

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Indikationen zur Überweisung

Therapie

Therapieziele

Allgemeines zur Therapie

Empfehlungen für Patienten

Operative Therapie

Weitere Therapien

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Patienteninformationen

Patienteninformationen in Deximed

Illustrationen

Quellen

Literatur

Autor*innen

  • Lino Witte, Dr. med., Arzt in Weiterbildung, Innere Medizin, Frankfurt
  • Arild Aamodt, overlege/professor, Ortopedisk avdeling, Lovisenberg Sykehus, Oslo
  • Terje Johannessen, professor i allmennmedisin, Institutt for samfunnsmedisinske fag, Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet, Trondheim
  • Carlos Saro Moncloa, med dr, överläkare, Ortopedkliniken, Södertälje sjukhus (Medibas)