Zum Hauptinhalt springen

Bakterielle Arthritis

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Bakterielle Infektion eines Gelenks, notfallmäßige Behandlung erforderlich.
Häufigkeit:
4–29 Fälle pro 100.000 Personenjahren.
Symptome: 
Lokale Entzündungszeichen, meist liegen eine frühere Gelenkverletzung, eine Endoprothese oder ein anderer ärztlicher Eingriff zugrunde.
Befunde: 
Warmes, geschwollenes Gelenk, oft sind große Gelenke betroffen, Vergrößerung der regionären Lymphknoten.
Diagnostik:
Entzündungsparameter im Blut erhöht, Gelenkpunktion, Röntgen.
Therapie:
Chirurgische Sanierung, Antibiotika und Immobilisation als Akutbehandlung. Danach frühzeitige Mobilisierung, um die Gelenkfunktion zu erhalten.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Prädisponierende Faktoren

Klassifikation

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen

Bildgebende Untersuchungen

Indikationen zur Krankenhauseinweisung

Therapie

Therapieziele

Allgemeines zur Therapie

Empfehlungen für Patienten

Medikamentöse Therapie im Krankenhaus

Chirurgische Therapie

Weitere Therapien

Prävention

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Worüber sollten Sie die Patienten informieren?

Patienteninformationen in Deximed

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Lino Witte, Dr. med., Arzt in Weiterbildung, Innere Medizin, Frankfurt
  • Bertil Christensson, professor och överläkare, Infektionskliniken, Skånes universitetssjukhus
  • Terje Johannessen, professor i allmennmedisin, Institutt for samfunnsmedisinske fag, Norges teknisk-naturvitenskapelige universitet, Trondheim
  • Arild Aamodt, överläkare/professor, Ortopedisk avdeling, Lovisenberg Sykehus, Oslo