Zum Hauptinhalt springen

Kawasaki-Syndrom

Zuletzt bearbeitet: Zuletzt revidiert:
Zuletzt revidiert von:


Definition:
Hochfieberhafte, systemische Vaskulitis unbekannter Ursache, die vorwiegend bei Kindern auftritt.
Häufigkeit:
In Deutschland erkranken jährlich etwa 9 von 100.000 Kindern unter 5 Jahren.
Symptome:
Mindestens 5 Tage andauerndes hohes Fieber, das nicht auf Antibiotika anspricht.
Befunde:
Typisch sind Konjunktivitis, Stomatitis, Palmar- und Plantarerythem, polymorphes Exanthem und vergrößerte zervikale Lymphknoten.
Diagnostik:
Die Diagnose wird gestellt, wenn zusätzlich zu hohem Fieber 4 der 5 typischen klinischen Befunde erhoben werden können. Es gibt keinen spezifischen Laborparameter. 
Therapie:
Intravenöse Immunglobuline in Kombination mit Acetylsalicylsäure.
  • Michael Handke, Prof. Dr. med., Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Intensivmedizin, Freiburg