Bronchiolitis, akute

Zusammenfassung

  • Definition:Virusinfektion in den unteren Atemwegen bei Kindern unter 12 Monaten, meist verursacht durch das Respiratory-Syncytial-Virus (RSV) und das humane Metapneumovirus. Risikofaktoren für einen schweren Verlauf sind Frühgeburtlichkeit, chronische Atemwegserkrankungen, angeborene Herzfehler oder Immunschwäche.
  • Häufigkeit:Häufigste Ursache für Hospitalisierung im 1. Lebensjahr. Saisonales Auftreten im Winter.
  • Symptome:Husten, Tachypnoe, Keuchen, Atemnot, evtl. Fieber. Akute Verschlechterung mit Gefahr plötzlicher Apnoe ist möglich.
  • Befunde:Oftmals abgeschlagene, lethargische Kinder. Grau-zyanotisches Hautkolorit. Thorakale atemsynchrone Einziehungen. Auskultation: endinspiratorisches Knisterrasseln, im fortgeschrittenen Stadium abgeschwächtes Atemgeräusch.
  • Diagnostik:Klinisch. Evtl. Nasopharynxsekret zum Keimnachweis.
  • Therapie:Symptomatisch mit ggf. Flüssigkeits- und Sauerstoffzufuhr. Klinikeinweisung bei schwerem Verlauf; ggf. Prophylaxe mit Palivizumab für Risikokinder.

Allgemeine Informationen

Definition

  • International bestehen verschiedene Definitionen der akuten Bronchiolitis.1
    • In Europa wird meistens nur die erste Krankheitsmanifestation einer viralen Infektion der unteren Atemwege in den ersten 12 Lebensmonaten als akute Bronchiolitis bezeichnet.
    • In Nordamerika wird jede virale Infektion der unteren Atemwege in den ersten 24 Lebensmonaten, unabhängig von der Anzahl des Auftretens, akute Bronchiolitis genannt.
      • Überschneidung mit dem Begriff der obstruktiven Bronchitis im deutschsprachigen Raum2

Diagnostik

Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Illustrationen