Zum Hauptinhalt springen

Hepatitis B bei Kindern

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Hepatitis B ist eine akut oder chronisch verlaufende Leberentzündung, die durch das Hepatitis-B-Virus (HBV) verursacht wird.
Häufigkeit:
Prävalenz von akuten oder chronischen Infektionen in Deutschland 0,3 %, Inzidenz 0,9/100.000 Einw. Im Kindesalter tritt mittlerweile fast nur eine vertikale Transmission (Mutter-Kind-Infektion) auf.
Symptome:
Die akute Infektion verläuft oft asymptomatisch. Bei klinisch auffälligen Patient*innen kommt es zu Müdigkeit, Übelkeit, Appetitlosigkeit, rechtsseitigen Oberbauchbeschwerden und erhöhter Temperatur. Es kann auch eine Arthritis oder eine Glomerulonephritis beobachtet werden.
Befunde:
Als klinischer Befund kann Ikterus mit Erhöhung der Bilirubinwerte und der Transaminasen auftreten.
Diagnostik:
Neben Anamnese und klinischem Befund umfasst die Diagnostik klinische Chemie (Transaminasen, Bilirubin, evtl. Lebersyntheseparameter) und Serologie.
Therapie:
Die häufigste Übertragungsart ist vertikal über infizierte Mütter. Bei Kindern mit HBV-Infektion ist die Sponatnheilungsrate des Virus in den ersten Lebensjahren selten. Aufgrund der begrenzten Behandlungsmöglichkeiten einer HBV-Infektion bei pädiatrischen Patient*innen konzentrieren sich Ärzt*innen auf die Primärprävention, indem sie alle Säuglinge in ihren ersten Lebenswochen impfen. Säuglinge, die von infizierten Müttern geboren wurden, erhalten zusätzlich zum Impfstoff intravenöses Immunglobulin. So wird die Übertragung bei 95 % der Säuglinge verhindert.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Infektion

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen

Indikationen zur Überweisung

Therapie

Therapieziele

Allgemeines zur Therapie

Indikation

Medikamentöse Therapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Prognose

Patienteninformationen

Patienteninformationen in Deximed

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Mana Schmidt-Haghiri, Dr. med., Ärztin in Weiterbildung Allgemeinmedizin, München