Zum Hauptinhalt springen

Multisystem Inflammatory Syndrome in Children (MIS-C)

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Multisystem-Entzündungssyndrom bei Kindern und Jugendlichen im Zusammenhang mit einer aktuellen oder durchgemachten SARS-CoV-2-Infektion.
Häufigkeit:
Selten. In den USA 570 Fälle im Zeitraum März–Juli 2020. 
Symptome:
Bei fast 100 % der Erkrankten Fieber über mehr als 3 Tage und Abdominalsymptome. Mindestens zwei Organsysteme beteiligt, hoher Prozentsatz mit Schock, Atemnot und Bedarf einer Behandlung auf Intensivstation.
Befunde:
Fieber, Bauchschmerzen, Tachypnoe, evtl. Exanthem, Konjunktivitis, Zeichen einer kardialen Schädigung, reduzierter Allgemeinzustand.
Diagnostik:
Nachweis einer Multiorganerkrankung, erhöhte Entzündungsmarker und Zeichen einer Hyperkoagulation sowie bei einem Großteil positiver PCR- oder serologischer Test auf eine SARS-CoV-2-Infektion.
Therapie:
Intensivtherapie, evtl. Beatmung. IVIG und Azetylsalizylsäure bei allen, die auch die Kawasaki-Kriterien erfüllen.
  • Marlies Karsch-Völk, Dr. med., Fachärztin für Allgemeinmedizin, München