Zum Hauptinhalt springen

Obstipation bei Kindern

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



 
Definition: Erschwerte oder verzögerte Stuhlentleerung im Verhältnis zur altersabhängigen physiologischen Stuhlfrequenz des Kindes über einen Zeitraum von mindestens 2 Wochen. Im Säuglingsalter häufig organisch bedingt, später meist funktionell.
 
Häufigkeit: 1/3 aller Klein- und Schulkinder betroffen.
 
Symptome: Seltene und schmerzhafte Darmentleerung, Rückhaltemanöver, Appetitminderung, Gedeihstörung, Bauchschmerzen, Enkopresis, großes Stuhlvolumen, harter Stuhl.
 
Befunde: Tastbare Skyballa, geblähter Bauch, Fissuren, Hämorrhoiden, Entzündungen, stuhlgefülltes Rektum, ggf. Zeichen der zugrundeliegenden organischen Erkrankung.
 
Diagnostik: Klinische Untersuchung, Anamnese. Weiterführende Diagnostik nur bei Hinweis auf organische Ursache: Labordiagnostik, Bildgebung.
 
Therapie: Information und Aufklärung, Toilettentraining, initiale Desimpaktion, medikamentöse Therapie.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen in der Hausarztpraxis

Diagnostik beim Spezialisten – im Krankenhaus

Indikationen zur Überweisung

Therapie

Therapieziel

Allgemeines zur Therapie

Aufklärung und Verhaltenstherapie

Initiale Desimpaktion (komplette Entleerung)

Medikamentöse Dauertherapie

Weitere Therapien

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Patienteninformationen

Patienteninformationen in Deximed

Weitere Informationen

Quellen

Literatur

Autor*innen

  • Anne Strauß, Ärztin in Weiterbildung Pädiatrie, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg
  • Kurt Østhuus Krogh, spesialist i barnesykdommer, Barne- og ungdomsklinikken, St. Olavs Hospital, Trondheim
  • Martin Handeland, spesialist i barnesykdommer, medisinsk fagsjef, Barnesenteret, Sykehuset i Vestfold HF, Tønsberg