Zum Hauptinhalt springen

Leukämie bei Kindern

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Leukämien sind maligne Erkrankungen des blutbildenden Systems mit unkontrollierter Vermehrung von reifen oder unreifen Leukozyten im Knochenmark. Die Ursachen sind unbekannt, es besteht eine Assoziation mit genetischen Veränderungen.
Häufigkeit:
Leukämien machen insgesamt 30 % aller Krebserkrankungen < 18 Jahre aus. Am häufigsten tritt die akute lymphatische Leukämie (ALL) mit > 80 % auf. Die Prävalenz ist z. B. beim Down-Syndrom, bei genetischen Syndromen, bei Immundefekten oder nach einer früheren Radio-/Chemotherapie erhöht.
Symptome:
Unspezifische frühe Symptome: Reduzierter Allgemeinzustand, Folgen von Anämie, Neutropenie und Thrombozytopenie, Knochenschmerzen.
Befunde:
Blässe, Fieber, vergrößerte Lymphknoten, Hämatome, Hepatosplenomegalie, Hautinfiltrationen, Gingivahyperplasie, Mediastinalverbreiterung.
Diagnostik:
Differenzialblutbild: hohe oder niedrige Leukozytenwerte, Reduktion anderer Zellreihen, Nachweis von Blasten. Knochenmarkpunktion: Blastennachweis. Klinische Chemie: LDH und Harnsäure erhöht.
Therapie:
Risikoadaptierte Polychemotherapie gemäß standardisierter Therapieprotokolle, ggf. Bestrahlung und hämatopoetische Stammzelltransplantation für bestimmte Risikogruppen.

Allgemeine Informationen

Definition

Häufigkeit

Ätiologie und Pathogenese

Disponierende Faktoren

ICPC-2

ICD-10

Diagnostik

Diagnostische Kriterien

Differenzialdiagnosen

Anamnese

Klinische Untersuchung

Ergänzende Untersuchungen in der Hausarztpraxis

Diagnostik bei Spezialist*innen – im Krankenhaus

Indikationen zur Überweisung

Therapie

Therapieziele

Allgemeines zur Therapie

Empfehlungen für Patient*innen

Medikamentöse Therapie

Supportive Therapie

Fertilitätserhaltende Maßnahmen

Psychosoziale Unterstützung

Therapie im Rezidiv

Palliativtherapie

Verlauf, Komplikationen und Prognose

Verlauf

Komplikationen

Prognose

Verlaufskontrolle

Patienteninformationen

Patienteninformationen in Deximed

Weitere Informationen

Patientenorganisationen

Illustrationen

Quellen

Leitlinien

Literatur

Autor*innen

  • Kristin Haavisto, Dr. med., Fachärztin für Innere Medizin und Hämato-/Onkologie, Münster
  • Anne Strauß, Ärztin in Weiterbildung Pädiatrie, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Freiburg