Zum Hauptinhalt springen

Mehrlingsschwangerschaft

Zuletzt aktualisiert:

Zuletzt überarbeitet:

Zuletzt überarbeitet von:



Definition:
Schwangerschaft mit mindestens zwei Embryonen bzw. Feten.
Häufigkeit: 
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) war 2014 bereits jedes 27. neugeborene Kind in Deutschland ein Mehrlingskind.
Symptome:
Ein Symptom ist das Gefühl der Schwangeren, eine umfangreichere Leibesgröße zu haben als bei früheren Schwangerschaften.
Befunde:
Klinische Befunde sind ein größerer Uterus als erwartet, eine stärkere Gewichtszunahme und eine schnellere Erhöhung des Symphysen-Fundus-Abstands (SFA).
Diagnose:
Die Zusatzuntersuchung ist Ultraschall.
Behandlung:
Die Schwangere ist unter Beobachtung eines Facharztes für Geburtshilfe zu stellen. Es ist unklar, inwieweit die Entbindung vorzeitig vor dem Geburtstermin stattfinden sollte.
  • Julia Trifyllis, Dr. med., Fachärztin für Gynäkologie und Geburshilfe, Münster/W
  • Terje Johannessen, Professor für Allgemeinmedizin, Trondheim
  • Per Bergsjø, Professor emeritus, Dr. med., Universität Bergen. Facharzt für Frauenkrankheiten und Geburtshilfe, Forscher am Nasjonalt folkehelseinstitutt, Oslo