Zum Hauptinhalt springen

Unsere Geschichte

Veröffentlicht:



Willkommen auf unseren Patientenseiten!

Wir freuen uns, dass Sie sich für die aktuellen und unabhängigen Informationen von Deximed interessieren. Sie können sich kostenlos auf allen Patientenseiten umschauen. Eine Übersicht aller Themen finden Sie unter https://deximed.de/patienten .

Ärzt*innen empfehlen wir unsere unabhängigen Arztinformationen zu allen relevanten Themen der Hausarztmedizin.

Gutes Arbeiten mit Deximed!

Mehr Infos für Ärzt*innen!

Erfolg in Skandinavien

Deximed ist eine Weiterentwicklung des norwegischen Online-Handbuchs „Norsk Elektronisk Legehåndbok“ (NEL)  für den deutschsprachigen Raum. NEL wurde an der Universität Trondheim von dem Allgemeinarzt Professor Terje Johannessen entwickelt. Das Programm wird seit 1999 vom norwegischen Medizinverlag Norsk Helseinformatikk (NHI)  herausgegeben und kontinuierlich fortgeschrieben.

NEL gehört in Norwegen zur Routineausstattung der allgemeinärztlichen Patientenversorgung. Mehr als 90 Prozent der norwegischen Allgemeinmediziner*innen haben NEL abonniert. In Dänemark wird seit 2011 eine adaptierte Version von den dortigen Gesundheitsbehörden der Bevölkerung kostenfrei zur Verfügung gestellt, und zwar in einer Fassung für Ärzte*innen (Laegehåndbogen)  sowie einer für die Öffentlichkeit (Patienthåndbogen) . In Schweden existiert seit 2013 eine modifizierte Fassung unter der Bezeichnung Medibas. 

Derzeit umfasst NEL mehr als 10.000 Fachaufsätze, Illustrationen, Fotografien, Animationen und Videos zu Prävention, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation. Etwa 3.100 weitere Texte richten sich an medizinische Laien. Der Fokus liegt auf der hausärztlichen Betreuung. NEL wird in Norwegen aber auch von Klinikärzt*innen, Pflegekräften und anderen Expert*innen im Gesundheitswesen genutzt.

Die deutsche Ausgabe

2015 schlossen NHI  und die Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)  einen Kooperationsvertrag über die Entwicklung einer deutschsprachigen Version des medizinischen Informationssystems, den der Präsident der DEGAM, Professor Ferdinand Gerlach, und Professor Terje Johannessen im März des Jahres 2015 in Frankfurt/M. unterzeichneten.

Seit 2015 entwickelt die Gesinform GmbH mit Sitz in Freiburg i. Br. die deutschsprachige Ausgabe: Deximed – Deutsche Experteninformation Medizin. Erster Chefredakteur von Deximed war von Mai 2015 bis November 2016 Professor Günter Ollenschläger. Seit November 2016 ist Dr. Marlies Karsch Chefredakteurin. Geschäftsführer von Gesinform ist Dr. Klaus Reinhardt.

Die Texte wurden von Mai 2015 ab aus dem Norwegischen übersetzt. Die Deximed-Redaktion überprüft die Inhalte und passt sie an die  die inhaltlichen und organisatorischen Rahmenbedinungen des deutschen Gesundheitssystems an. Bei der Adaptation steht der Deximed-Redaktion ein unabhängiger wissenschaftlicher Beirat zu Seite.

Die erfolgreiche Arbeit von Deximed beruht auf einer engen Kooperation zwischen den deutschen und skandinavischen Redaktionen. Alle Redaktionen verarbeiten neue nationale und internationale medizinische Erkenntnisse und tauschen sich engmaschig darüber aus. Die deutsche Redaktion überprüft Aktualisierungen der skandinavischen Redaktionen auf ihre Tauglichkeit für die medizinische Praxis und die Übereinstimmung mit Leitlinien in den deutschsprachigen Ländern.

-> zurück